Mutatiōn


Mutatiōn

Mutatiōn (v. lat.), 1) Veränderung, Wechsel; daher Mutatĭo libelli, Klagänderung, s.u. Klage 2); 2) Solmisation u. Tonsystem der Griechen; 3) der Zustand, welcher bei Knaben, die sich der Pubertät nähern, eintritt, wo vorzüglich die Stimme heiser wird u. beim Sprechen u. Singen häufig in die Kopfstimme überschlägt.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Synonyme: