Agiotage


Agiotage

Agiotage (v. fr., spr. Aschiotasch), ist das Speculationsgeschäft an der Börse, wodurch auf das Steigen u. Fallen (à la hausse et à la baisse) der Course der Werthpapiere, Staatspapiere u. Actien, künstlich einzuwirken gesucht wird, um aus den Coursdifferenzen Nutzen zu ziehen. Diese Speculation begann zuerst in Frankreich durch das berüchtigte System des Engländers Law (s. u. Actien), drang dann immer tiefer in die Börse ein u. nahm den Börsengeschäften ihre solide Basis. Der Agioteur benutzt alle künstlichen u. trügerischen Mittel, Verbreitung falscher Gerüchte, irreführende Käufe u. Verkäufe, um zu hohen Preisen zu verkaufen od. zu niedrigen Preisen zu kaufen. Im ersteren Falle wird er an der franz. Börse Haussier (Hinauftreiber) u. im letzteren Baissier (Herabdrücker) genannt. Aber die eigentliche A. unserer Zeit hat es nur mit Differenzgeschäften zu thun, bei denen blos der Coursunterschied herausbezahlt wird Sie ist somit nichts, als ein Hazardspiel, durch welches sich der Eine mit dem Ruine des Andern bereichert, u. welches selbst so weit getrieben wird, daß man von jedem wirtlichen Geschäfte absieht u. nur auf den möglichen Preis od. Cours zu einer bestimmten Zeit speculirt. Die Annalen der Pariser Börse weisen ein Beispiel des großartigsten Hazardhandels auf, denn es wurde einmal in einem einzigen Monate an dieser Börse mehr Branntwein auf Herauszahlung der Differenz am fingirten Liefertage verkauft, als in ganz Frankreich in einem Jahrhunderte hätte erzeugt werden können. In England ist die A. so populär geworden, daß der Witz der Börsenmänner dafür eine eigene Terminologie erfunden hat; so heißt der Agioteur (.Jobber), der auf das Steigen der Course speculirt, Stier (Bull), u. der, welcher auf das Fallen speculirt, Bär (Bear), weil der Eine die Course hinauszustoßen u. der Andere niederzutreten trachtet. Fallirt ein solcher Jobber. so nennt man ihn eine lahme Ente (Lame duck), u. seinen Austritt aus der Börse ein Hinauswackeln (to waddle out). Einige haben die A. als einen wirksamen Hebel der Circulation u. der Vermehrung des Reichthums in Schutz genommen; aber es ist keine Vermehrung, sondern doch nur eine Veränderung, Übertragung; denn bei der A. ist kein Gewinn für den Einen ohne Verlust für den Anderen möglich.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • AGIOTAGE — Dérivé du mot agio , ce terme désigne, avec un accent péjoratif, les manipulations fructueuses des effets de commerce et des valeurs mobilières, et, par extension, toute opération financière ayant un caractère spéculatif plus ou moins teinté… …   Encyclopédie Universelle

  • Agiotage — Ag i*o*tage, n. [F. agiotage, fr. agioter to practice stockjobbing, fr. agio.] Exchange business; also, stockjobbing; the maneuvers of speculators to raise or lower the price of stocks or public funds. [1913 Webster] Vanity and agiotage are to a… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • agiotage — AGIOTAGE. s. m. Ce mot désigne L espèce de trafic qu on fait des effets publics en papier, en les achetant ou les vendant suivant l opinion qu on a qu ils baisseront ou hausseront de valeur. On a fait de grandes fortunes par l agiotage. Il s est… …   Dictionnaire de l'Académie Française 1798

  • agiotage — UK US /ˈædʒiətɪdʒ/ noun [U] also INFORMAL agio) FINANCE ► the buying and selling of different currencies in order to make a profit from different exchange rates in different places: »Agiotage represents one of four market roles in financial… …   Financial and business terms

  • Agiotage — (franz., spr. āschiotāsch ) nennt man den Betrieb von Spekulationsgeschäften, die lediglich aus Preisschwankungen im Geld , Waren und Effektengeschäft Vorteil zu ziehen suchen, namentlich solche Spekulationen, die sich unsolider und selbst… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Agiotage — (frz., spr. aschĭotahsch ), die Spekulation auf Steigen oder Fallen der Kurse (s. Differenzgeschäft); Agioteur (spr. töhr), einer, der gewerbsmäßig A. treibt …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Agiotage — (spr. Aschiotasch) heißt die Spekulation auf das Steigen und Fallen des Geldes auf einem Platze, um durch Einkauf und Verkauf desselben möglichst viel zu gewinnen. Die gleiche Operation wird in noch größerem Maße in Staatspapieren, Actien u. dgl …   Herders Conversations-Lexikon

  • AGIOTAGE — n. m. Spéculation sur l’agio et le change, et, par extension, sur toutes les valeurs, effets de commerce ou marchandises, mais seulement quand cette spéculation est accompagnée d’actes répréhensibles ou délictueux. Certaines personnes se sont… …   Dictionnaire de l'Academie Francaise, 8eme edition (1935)

  • Agiotage — Agi|o|ta|ge 〈[ dʒıota:ʒə] f. 19〉 Börsenspekulation unter Ausnutzung des Agios * * * Agio|ta|ge [aʒi̯o ta:ʒə , österr. meist: …ʃ], die; [frz. agiotage]: 1. (Börsenw.) Spekulationsgeschäft durch Ausnutzung von Kursschwankungen an der Börse. 2.… …   Universal-Lexikon

  • AGIOTAGE — s. m. Trafic qu on fait des effets publics, en les achetant ou les vendant suivant l opinion qu on a qu ils baisseront ou hausseront de valeur. On a fait de grandes fortunes par l agiotage. Il s est ruiné à l agiotage. Il se prend en mauvaise… …   Dictionnaire de l'Academie Francaise, 7eme edition (1835)