Allobrŏger


Allobrŏger

Allobrŏger (a. Geogr.), Gebirgsvolk im Narbonensischen Gallien, zwischen der Rhone, der Isère, dem Lemansee u. den Alpen, also in einem Theile der jetzigen Danphinée u. dem größten von Savoyen; Städte: Vienna, Geneva, Allobrŏgum aquae (das jetzige Aix in Savoyen) u. a. Sie standen unter erblichen Fürsten u. waren zum Theil Ackerbauer; vormals mächtig, wurden sie durch die Römer gebeugt; zuerst kämpften sie gegen die Römer im 2. Punischen Kriege für Hannibal, dann als Bundesgenossen der Salluvier, aber sie wurden bei Vindalium u. von Q. Fabius (welcher den Beinamen Allobrŏgus erhielt) 121 v. Chr. bei dem Zusammenfluß der Isère u. des Rhodanus geschlagen, worauf sie als Unterthanen des römischen Volkes erklärt wurden. A. waren auch in die Catilinarische Verschwörung verwickelt. Zu Cäsars Zeit war Abducillus bei ihnen begütert u. angesehen, dessen Söhne Roscillus (s.d.) u. Ägus, von Cäsar mit großen Gütern belehnt, sehr willkührlich regierten.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Allobroger — Allobroger,   keltischer Volksstamm, siedelte zwischen Genfer See, Rhone, Isère und den Alpen, stellte sich 218 v. Chr. auf Hannibals Seite, 121 v. Chr. von Quintus Fabius Maximus unterworfen. Hauptorte der Allobroger waren Vienna (Vienne) und… …   Universal-Lexikon

  • Allóbroger — (Allobroges), kelt. Volk im narbonensischen Gallien zwischen Rhône, Isère, den Graischen Alpen und dem Genfer See. Hannibal berührte 218 v. Chr. ihr Gebiet. 121 wurden sie von Cn. Domitius Ahenobarbus und Qu. Fabius Maximus (Allobrogicus) der… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Allobroger — Allobrŏger, kelt. Volksstamm zwischen Rhône und Isère; Hauptstadt Vienna (Vienne), 123 121 v. Chr. durch Quintus Fabius Maximus (Allobrogicus) unterworfen …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Allobroger — Allobroger, gallisches Volk zwischen Rhone, Isère, Genfersee und Alpen, in der jetzigen Dauphiné und Savoyen, mit den Hauptstädten Vienna und Geneva (Vienne, Genf). 121 von dem Römer Q. Fabius Allobrogicus unterworfen …   Herders Conversations-Lexikon

  • Allobroger — Die Allobroger (lat. Allobroges) waren ein keltischer Stamm, der von Caesar unterworfen wurde. Ihr Gebiet erstreckte sich zwischen der Rhône und Isère bis hin zum Genfersee. Bei Genf grenzte ihr Gebiet an das der Helvetier. Sie wurden 121 v. Chr …   Deutsch Wikipedia

  • Helveter — Karte Galliens zur Zeit Cäsars (58 v. Chr.), mit der Lage Helvetiens im Osten von Gallia Celtica Die Helvetier waren ein keltischer Volksstamm, der im 1. Jahrhundert v. Chr. im heutigen schweizerischen Mittelland siedelte. Die Helvetier sind vor… …   Deutsch Wikipedia

  • Helvetien — Karte Galliens zur Zeit Cäsars (58 v. Chr.), mit der Lage Helvetiens im Osten von Gallia Celtica Die Helvetier waren ein keltischer Volksstamm, der im 1. Jahrhundert v. Chr. im heutigen schweizerischen Mittelland siedelte. Die Helvetier sind vor… …   Deutsch Wikipedia

  • Rom [4] — Rom (Römisches Reich, Gesch.). I. Rom unter Königen. Die Stelle, wo R. nachher erbaut wurde, war vormals ein Weideplatz Albanischer Hirten. Romulus (s.d.) u. Remus, die Enkel des Numitor, Königs von Alba Longa, Söhne der Rhea Sylvia u. des Mars,… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • 2. Punischer Krieg — Der Zweite Punische Krieg wurde von 218 v. Chr. bis 201 v. Chr. zwischen Römern und Karthagern (lat.: Punier) ausgetragen. Der karthagische Feldherr Hannibal aus dem Geschlecht der Barkiden brachte Rom zunächst durch eine Reihe taktisch genial… …   Deutsch Wikipedia

  • Bellum Catilinae — Ausgabe von Costanzo Felici aus dem 16. Jahrhundert mit einer Widmung an Papst Leo X. De coniuratione Catilinae oder Bellum Catilinae (lat. Über die Verschwörung des Catilina oder Der Krieg Catilinas) ist eine Monographie des römischen… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.