Anaradschapūra


Anaradschapūra

Anaradschapūra, Ruinen der ehemaligen Hauptstadt auf der Insel Ceylon, von den Portugiesen zerstört; Wallfahrtsort.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anaradschapura — Anaradschapura, großartige Ruinen der alten Hauptstadt Ceylons und des Heiligtums des buddhistischen Kultus. Schon 437 v. Chr. zur Residenz erhoben, wuchs es mächtig an, nachdem 308 v. Chr. die heiligen Reste Buddhas hierher gebracht worden waren …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Trinconomale — (Trincomali, Triconomale), Stadt u. starke Festung auf der Ostseite der Insel Ceylon (Südasien), am Ausflusse des Machavella Ganga; hat die Forts Osterburg u. Osnabrück u. einen großen sichern Hafen; 15,000 Ew. (meist Hindus u. Chinesen). In der… …   Pierer's Universal-Lexikon