Anschlag


Anschlag

Anschlag, 1) ein an einem öffentlichen Platz, an einem Haus u. dergl. angeheftetes Blatt Papier, welches ein Mandat, eine Anzeige etc. enthält; 2) (Mühlb.), das an den Trilling des Sechterzeuges zurückschlagende Holz (Anschlagholz), wodurch der Beutelkasten erschüttert u. das Klappern der Mühle verursacht wird; 3) (Bauk.), der Falz an Thür- u. Fenstereinfassungen, an welchen die Thür- u. Fensterflügel beim Schließen derselben ihre Anlage bekommen; 4) die Seitenwand, wo beim Aufschlagen von Thür- u. Fensterflügeln solche antreffen; 5) (Technol.), so v.w. Imham, s. u. Buchdruckerpresse; 6) (Schneid.), s. u. Anschlagen 8); 7) A. eines Gewehrs, s. u. Anschlagen 4); 8) die Erhöhung am Schaft (s.d.) des Gewehrs; 9) (Mus.), so v.w. Doppelschlag; 10) die Art, die Tasten bei Clavierinstrumenten mit den Fingern niederzudrücken (Anschlagen); auch 11) der Grad der Leichtigkeit, mit welchem sie sich niederdrücken lassen; 12) beim Generalbaßspielen das Wiederholen einer u. derselben Harmonie auf Noten der schweren Taktzeit; auf der leichten Taktzeit heißt es Nachschlag; 13) die durch Berechnung sich ergebende Schätzung der Kosten od. des Werthes einer Sache; so: Pacht-, Bau-, Kostenanschlag etc., bes. A. eines Gutes, die specielle Begutachtung des Werthes u. Nutzens eines Grundstücks. In einem Grund-A. (Sicherheitslage), bei welchem der Werth der Substanz des Gutes nachzuweisen ist, z.B. zur Sicherheit der Hypotheken (Sicherheitswerth), werden alle Pertinenzstücke nach Gehalt u. Grundwerth angegeben u. nach ihrer wahren Beschaffenheit beschrieben u. gewürdet; das Ganze wird nach gewissen Rubriken od. Kapiteln geordnet, in welchen erst alle Freiheiten u. Gerechtsame, Gefälle u. Einkünfte, Grundstücke, Gebäude u. Inventarienstücke aufgeführt u. taxirt, dann alle auf Gut u. Pertinenzstücken haftende Abgaben, Beschwerungen u. Servituten angegeben, u., sie mögen in Natur od. in Gelde geleistet werden, nach 4 od. 5 Procent zu einem Capitale angeschlagen u. von der Hauptsumme des Ertrages abgezogen werden; der Überschuß bestimmt den Kaufpreis des Gutes; vgl. Kleber, Über Grund-A., Lpz. 1818. In einem Kaufnutzungs-A., bei welchem der zeitige Werth zu ermitteln ist, werden alle Nutzungen des Gutes u. dessen Pertinenzstücken nach einem zu erwartenden Durchschnitt mehrere Jahre aufgeführt u. zu gewissen Summen in Ansatz gebracht, von der Hauptsumme die jährlichen Kosten, Abgaben u. Beschwerungen abgezogen, u. so der reine Ertrag ausgemittelt; dieser wird nach 4 od. 5 Procent zu einem Capital angeschlagen, welches den Kaufpreis bestimmt; v. Flotow, Über Ertragsanschläge, Lpz. 1820. In einem Pachtnutzungs-A. werden blos die Nutzungen od. der jährliche Ertrag des Grundstücks nach einem gewissen Fuße zu. einer Geldsumme angeschlagen, u. der reine Ertrag, nach Abzug des Aufwandes u. einer Summe für den Gewinn des Pachters (insgemein 1/5) als Pachtquantum festgesetzt. Vgl. Mackensen, Über Pachtanschläge, Hannov. 1823; Buddeus, Die Zeitpacht, Magdeb. 1838. Allen Anschlägen sind die Quellen u. Beweismittel zuzufügen. Schmalz, Veranschlagung ländlicher Grundstücke, Königsb. 1829.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anschlag — bezeichnet: Attentat, eine Gewalttat gegen eine hochgestellte Person Terroranschlag, eine gegen die politische Ordnung gerichtete Gewaltaktion, siehe Terrorismus #Terroranschläge Plakat, eine schriftliche Bekanntmachung Anschlag (Mechanik), die… …   Deutsch Wikipedia

  • Anschlag [2] — Anschlag, Vorrichtung zur Begrenzung der Bewegung bei Maschinen oder Werkzeugen oder zur Erleichterung der Führung. Ein Anschlag führt z.B. die Reißschiene am Reißbrett, Winkelmaße am Arbeitsstück u.s.w. Bei Winkelmaßen wird der Anschlag durch… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Anschlag [1] — Anschlag, die innere Fläche a b des in eine Maueröffnung (Fenster, Tür, Tor) vorspringenden Mauerstreifens (s. die Figur), die dazu dient, einen Rahmen zur Aufnahme des Tür , Fenster oder Torflügels befestigen (anschlagen) zu können; s.a.… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Anschlag — Anschlag, in der Musik die Art, wie die Tasten eines Instrumentes mit den Fingern in Bewegung gesetzt werden; anschlagende Noten sind stark accentuirte. In der Baukunst ist Anschlag die Fuge, worein eine Thüre oder ein Fenster paßt …   Herders Conversations-Lexikon

  • Anschlag [1] — Anschlag (Affiche, Plakat), jede öffentlich angeheftete oder angeklebte Bekanntmachung, für deren Druck man sich gewöhnlich großer, auffallender Schriften, sogen. Plakatschriften, häufig auch bunter Farbe und bunten Papiers bedient. Nordamerika… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Anschlag [2] — Anschlag, soviel wie Kostenanschlag, Berechnung des Kostenbedarfs, z. B. eines Bauunternehmens (s. Bauanschlag). – A. des Gewehrs, das Halten desselben in schußfertiger Lage mit dem Kolben am Kopf. Man liegt im A., wenn man mit dem angelegten… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Anschlag [3] — Anschlag, bei Tasteninstrumenten (Klavier, Orgel) das Niederdrücken der Tasten. Man sagt: »das Instrument hat einen schweren oder leichten A.«, d.h. eine schwere, leichte Spielart, es erfordert viel oder wenig Kraftaufwand. Ferner spricht man vom …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Anschlag — 1. ↑Attentat, ↑Komplott, ↑Machination, 2. Plakat …   Das große Fremdwörterbuch

  • Anschlag — Anschlag, anschlagen ↑ schlagen …   Das Herkunftswörterbuch

  • Anschlag — [Aufbauwortschatz (Rating 1500 3200)] Auch: • Angriff • angreifen Bsp.: • Der Angriff begann morgens um 6 Uhr 45. • Der Feind griff am frühen Morgen an …   Deutsch Wörterbuch


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.