Aquamanīle


Aquamanīle

Aquamanīle (Aquamănus), das Wassergefäß, in welchem der katholische Priester die Hände wäscht, bevor er bei der Messe die Consecration beginnt. Diese Handlung soll zugleich das Fußwaschen Christi (Joh. 13) bezeichnen.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.