Artischocke

Artischocke

Artischocke (Cynara Scolymus L.), ein in SEuropa wildwachsendes, im mittleren u. NEuropa in Gärten cultivirtes Distelgewächs mit 2–3 Fuß hohen, aufrechtem, dickem, nach oben ästigem Stängel, großen, weichen, meist fiederspaltigen, oben blaßgrünen, unten weißlichen, schwach filzigen Blättern u. 3–6 Zoll großen Scheibenköpfen mit hellblau- od. violettröthlichen Blüthen; blüht vom Juli bis August, u. ihre sehr fleischigen, schuppenförmig gewachsenen, ein bitterlich süßes, schleimiges, gelind reizendes Fleisch enthaltenden Köpfe (der Fruchtboden u. die Kelchblätter) geben gekocht, mit Essig u. Öl als Salat, od. mit einer gelben Brühe od. sonst zubereitet, eine wohlschmeckende, gesunde, bes. in Frankreich u. England beliebte Speise. Man unterscheidet: a) die Grüne (französische od. glatte) A., wird bis 6 Zoll im Durchmesser, Kopf mehr abgeplattet, Schuppen mehr offen; b) die Rothe (Kugel-)A., Köpfe mit breiten, braunen, einwärts gebogenen Schuppen, Fleisch sehr zart, darum auch roh zu genießen, auch in Frankreich; c) die Stachelige A., mit mehreren, aber kleineren Köpfen, bes. zum Einmachen. Eine eigene Art bilden d) die Spanische A. od. Cardone (Cynara cardunculus), mit schlechten, ungenießbaren Früchten, aber wohlschmeckenden Blattrippen u. jungen Stängeln, höher, dornig u. mit kleineren dunkelblauen Scheibenköpfen. Man pflanzt die A. gewöhnlich durch Wurzelsprossen (selten durch Samen) Ende April od. im Anfang Mai fort. Sie erfordern guten, fettgedüngten Boden, viel Raum u. der Wurzelstock im Winter eine Decke von Mist gegen den Frost. Die A-n werden vor der Blüthe, wenn die Kopfschuppen ihre gewöhnliche Farbe zu verändern anfangen, abgeschnitten. Der Artischockensast, aus den Köpfen ausgepreßt, wird mit gleichen Theilen Wein gegen Skorbut u. Wassersucht empfohlen.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

См. также в других словарях:

  • Artischocke — Artischocke …   Deutsch Wörterbuch

  • Artischocke — Artischocke: Der seit dem 16. Jh. bezeugte Name der Zier und Nutzpflanze, deren fleischiger Blütenboden als Feingemüse verwendet wird, beruht wie entsprechend frz. artichaut auf nordit. articiocco »Artischocke«, einer Nebenform von it. carciofo,… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Artischocke — (ital. articiocco, aus dem Arab.), Pflanzengattung, s. Cynara …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Artischocke — Artischocke, s. Cynara nebst Textfigur …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Artischocke — Artischocke, Cynara Scolymus L., Eine schöne majestätische Pflanze mit silbergrauen Blättern und im Herbste großen distelartigen Köpfen, von welchen der Blüthenboden und das unterste der Kelchschuppen als Dilikatesse auf vornehmen Tafeln genossen …   Herders Conversations-Lexikon

  • Artischocke — Sf (eßbare Pflanze) erw. exot. (16. Jh.) Entlehnung. Entlehnt aus (nord)it. articiocco m., entstellte Variante von it. carciofo, dieses aus aspan. alcarcofa, aus span. arab. al ḫaršūfa, vulgäre Nebenform zu arab. al ḫuršūfa (alle mit gleicher… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Artischocke — Artischocken Feld Artischocken Blütenstand als floristisches Dekorat …   Deutsch Wikipedia

  • Artischocke — Ar|ti|schọ|cke 〈f. 19; Bot.〉 in wärmeren Ländern angebaute, zu den Korbblütlern gehörende Gemüsepflanze: Cynara scolymus [<ital. carciofo, frz. artichaut, span. alcarchofa <arab. alcharsof] * * * Ar|ti|schọ|cke, die; , n [nordital.… …   Universal-Lexikon

  • Artischocke — dygusis artišokas statusas T sritis vardynas apibrėžtis Astrinių šeimos daržovinis, maistinis, vaistinis augalas (Cynara cardunculus), paplitęs šiaurės Afrikoje, pietų Europoje ir pietvakarių Azijoje. atitikmenys: lot. Cynara cardunculus angl.… …   Lithuanian dictionary (lietuvių žodynas)

  • Artischocke — die Artischocke, n (Aufbaustufe) distelartige, kräftige Kulturpflanze, die wegen ihrer essbaren knospigen Blütenstände angebaut wird Beispiel: Sie hat einen Salat aus Artischocken zubereitet …   Extremes Deutsch


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»