Ausfördern


Ausfördern

Ausfördern, das Herausschaffen der Erze aus der Grube, der Soole, durch Pumpen etc.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ausfordern — Ausfordern, verb. reg. act. heraus fordern. Trumpf ausfordern, im Kartenspiele. Ingleichen zum Zweykampfe fordern. Einen ausfordern; in welcher Bedeutung aber heraus fordern üblicher ist. Die Substantiva die Ausforderung, der Ausforderungsbrief,… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Ausfördern — Ausfördern, verb. reg. act. im Bergbaue, heraus schaffen. Erz, Berge ausfördern, aus der Grube schaffen. Daher die Ausförderung. S. Fördern …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • ausfordern — ∙aus|for|dern <sw. V.; hat: ↑herausfordern (1 a): auch er ... würde gern ... seinen Nebenbuhler ausgefordert haben (Goethe, Lehrjahre II, 14) …   Universal-Lexikon

  • Ausfordern — Wer den andern aussfordert, der kriegt gemeiniglich die Schlege. – Petri, II, 691 …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Wasserstrahlpumpe — Schematischer Aufbau einer Wasserstrahlpumpe Prinzip der Strahlpump …   Deutsch Wikipedia

  • Wasserstrahlvakuumpumpe — Schematischer Aufbau einer Wasserstrahlpumpe Prinzip der Strahlpumpe Eine Wasserstrahlpumpe ist eine einfache Strahlpumpe, bei der Wasser als Treibmedium verwendet wird. D …   Deutsch Wikipedia

  • Berglosung — Berglosung, ein weiter Raum in den Gruben, in welche taube Berge gesetzt werden, um das Ausfördern zu Tage zu ersparen …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Eimer — Eimer, 1) ein von eichenen od. fichtenen Dauden zusammengesetztes Gefäß, oben weiter als unten, gewöhnlich mit eisernen Bändern u. einem eisernen Bügel versehen; dient zum Wasserholen (Wasser E.), zum Schöpfen des Wassers in Ziehbrunnen (Brunnen… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Fördern — Fördern, verb. reg. act. förder oder vörder, d.i. vorwärts, weiter, bringen. 1. Eigentlich, dem Orte nach. So fördern die Bergleute die Erze oder Steine in den Gruben, wenn sie solche von ihrem Orte fortschaffen. S. Ausfördern, ingleichen… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Kampf (2), der — 2. Der Kampf, des es, plur. die Kämpfe, die Bemühung, seinen Gegner körperlich zu überwinden, ein thätiger Streit, wo Mann gegen Mann ficht. 1. Eigentlich, so daß die Art der Waffen dabey unbestimmt bleibt. Jemanden zum Kampfe ausfordern. Einen… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart