Auslaufen [1]


Auslaufen [1]

Auslaufen, 1) (Gärtn.), von Pflanzen, Ausläufer treiben; 2) (Bergw.), die ausgeförderten Massen im Auslaufkarren vom Stürzplatze wegschaffen; die jedesmalige Ladung dabei heißt Auslauf; 3) von einem Manuscripte, wenn es im Satz mehr Raum wegnimmt, als berechnet war; 4) von Erbsen, aus der Hülfe fallen; 5) Samenerbsen über einen etwas schräg gestellten Tisch laufen lassen, damit das fremde Gesäme u. schadhafte Erbsen zurückbleiben; 6) (Bank.), hervorragen, z.B. von Gesimsen einer Säule; 7) (Maschinenb.), von Zapfen löchern, wenn solche durch den Zapfen ausgeschliffen werden.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.