Austritt


Austritt

Austritt, 1) bei einer Gesellschaft od. politischen Corporation die Erklärung, daß man der Gesellschaft od. Corporation nicht mehr als Mitglied angehöre. Der A. kann ein freiwilliger od. nothwendiger sein, je nachdem das Gesetz, resp. Gesellschaftsstatut, od. der freie Wille des Austretenden ihn veranlaßt. Der freiwillige A. steht in der Regel zu jeder Zeit offen, selbst z.B. bei landständischen Versammlungen, obwohl er gerade hier, wenn er in Masse erfolgt u., wie neuerdings öfters geschehen ist, ganze Parteien aus Verdruß des Mißlingens ihrer Intentionen od. um die übrige Versammlung beschlußunfähig zumachen, austreten, vielfache Verlegenheiten bereiten kann. Der nothwendige A. ist angeordnet in Gesellschaften bei Verurtheilung des Mitgliedes zu entehrenden Strafen, Eröffnung eines Concurses über das Vermögen desselben, längerer Säumniß in Bezahlung der Beiträge etc.; bei politischen Corporationen auch, um die Versammlung allmälig zu erneuern, nach gewissen Zeiträumen, so daß dann entweder alle Mitglieder austreten od. der A. nach Ablauf einer Periode nur einen Theil trifft; 2) (Rechtsw.), so v.w. Austreten 1); 2) (Kriegsw.), in Minen so v.w. Retraite; 4) (Astron., Emersion), das Wiederhervortreten eines von einem anderen Himmelskörper bisher bedeckt gewesenen Gestirns hinter jenem od. das Wiederaustreten eines im Schatten eines anderen Gestirns bisher befindlich gewesenen Himmelskörpers aus diesem Schatten. Jenes Ereigniß ist ein scheinbares, dieses ein wirkliches; mehr s.u. Sternbedeckung u. Finsternisse; 5) der Moment, wenn ein eben beobachtetes Gestirn das Gesichtsfeld des Fernrohrs, od. auch den letzten Culminationsfaden verläßt.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Austritt — Austritt, die oberste letzte Stufe einer Treppe …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Austritt — (Austrittsstufe), im Bauwesen, oberste Stufe einer Treppe, auch letzte Stufe vor einem Podest …   Lexikon der gesamten Technik

  • Austritt — aus der Kirche, nach kath. Lehre weder statthaft noch eigentlich möglich, da der Getaufte durch die Taufe für immer Mitglied der kath. Kirche geworden ist. Nach staatlichem und evang. Recht ist der A. möglich und meist eine Erklärung vor einer… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Austritt — Austritt, die Entweichung eines Schuldners oder gerichtlich Bedrohten uns dem Lande; – die Niederlegung seiner Vollmacht von Seiten eines Abgeordneten; – der Augenblick, wenn ein Himmelskörper hinter einem andern, der ihn deckte (d.h. zwischen… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Austritt — ↑ treten …   Das Herkunftswörterbuch

  • Austritt — Vertragsaufhebung; Enthebung; Demission; Kündigung; Absetzung; Vertragsauflösung; Ablösung; Abberufung; Entlassung * * * Aus|tritt [ au̮strɪt], der; [e]s, e: 1 …   Universal-Lexikon

  • Austritt — der Austritt, e (Mittelstufe) das Ausscheiden aus einer Organisation Beispiel: Er erklärte seinen Austritt aus dem Verein. der Austritt, e (Aufbaustufe) unkontrolliertes Ausströmen einer Substanz Synonyme: Ausfluss, Auslauf, Entweichung Beispiel …   Extremes Deutsch

  • Austritt — 1. Hinaustreten. 2. Abgang, Ausscheiden, Kirchenaustritt, Parteiaustritt, Verlassen, Weggang; (ugs.): Absprung, Ausstieg. 3. Ausfluss, Auslauf, Ausschwitzung, Ausströmung, Entweichung, Strömung. 4. Kleinbalkon, Loggia; (Archit.): Altan, Söller. * …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Austritt — Aus·tritt der; 1 meist Sg; das Entweichen oder Ausströmen von Gasen oder Flüssigkeiten aus einem Behälter 2 die Beendigung der Mitgliedschaft in einer Organisation ↔ Beitritt: Er gab seinen Austritt aus der Partei bekannt || K :… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Austritt — Aus|tritt …   Die deutsche Rechtschreibung