Autolykos


Autolykos

Autolykos, 1) Sohn des Hermes u. der Chione (Philonis); lebte am Parnassos, wo ihn einst Odysseus besuchte; er war berüchtigter Dieb u. Falschschwörer; dem Sisyphos stahl er die Schaft, dem Ämyntor den Helm, u. lehrte die Ringkunst namentlich[89] den Hercules; er war nach Einigen beim Argonautenzuge u. Gründer von Sinope. 2) Griechischer Mathematiker aus Pitane in Äolis, um 340 v. Chr., schr. Περὶ σφαίρας κινουμένης, u. Περὶ ἐπιτολῶν καὶ δύσεων, herausg. von Dasypodius, Straßb. 1572, u. Auria, Rom 1587 f.; vgl. Carpzow, De Autolico, Lpz. 1744.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.