Bali [1]


Bali [1]

Bali (Klein-Java), 1) Sundainsel (Asien). geschieden durch die Balistraße von Java; 105 QM mit 750,000 malayischen Ew.; gebirgig (Vulcan: Karang Assem), am Ufer klippenreich, südlich eben, fruchtbar, die Reisfelder liefern zwei Ernten, producirt Baumwolle, Kaffee, Indigo, Tabak etc., bringt Salanganen, Hirsche, Gold, Kupfer, Boisalz. Die Einwohner sind bramanischer u. buddhistischer Religion, mit Lanze, Pfeil u. Bogen, häufig auch mit Büchsen bewaffnet, ihre Hauptwaffe besteht jedoch in dem Kriß, einem Dolch von 11/2 Fuß Länge; sie sind alle Soldaten u. bis zur Tollkühnheit tapfer, hatten Festungswerke, die mit Kanonen u. Haubitzen besetzt u. wahrscheinlich von europäischen Ingenieurs angelegt worden waren. B. bestand aus 8 unabhängigen Reichen, welche unter einander verbündet waren, u. von eingeborenen Fürsten (Radschahs) regiert wurden, welche die Holländer seit langer Zeit als ihre Lehnsherren erkannten. – Die Balinesen waren durch Seeräuberei den holländischen Niederlassungen auf den Sundainseln lästig geworden, u. es wurde daher im Jahr 1848 eine Expedition gegen sie unternommen, welche zwar nicht den Zweck, die Unterwerfung von B., erreichte, aber doch die Bewohner einschüchterte. Trotzdem begann die Seeräuberei von Neuem Daher ging unter dem General u. Gouverneur von Sumatra, Michels, am 29. März 1840 eine neue holländische Expedition gegen B. ab. Die Flotte bestand aus 95 größeren u. kleineren Schiffen u. wurde durch den Viceadmiral Machitzen, Commandeur der Seemacht in Indien, befehligt. Bis zum 2. April wurden die Truppen auf der Rhede von Baliling ans Land gesetzt u. das Dorf Singaradja,[243] welches die Balinesen verbarrikadirt u. besetzt hatten, fiel in die Hände der Holländer, ohne daß ein ernstlicher Widerstand stattgefunden hätte. Einige Tage darauf baten die Balinesen um eine Unterhandlung u. kündigten ihre Unterwerfung an. Am 7. April begannen die Verhandlungen zwischen dem Häuptling der Balinesen, Gustin Tjilantik, u. dem General Michels im Dorfe Singaradja in Gegenwart der beiderseitigen Streitkräfte. Gustin versprach die Seeräuberei abzustellen, alle Festungswerke zu schleifen u. Geiseln nach Batavia zu schicken. Die Holländer rückten nun am 10. April nach Sangsit vor, wo am 12. April eine zweite Unterhandlung stattfand, welche der früheren gleich war, nur daß die Fürsten B-s eine weniger unterwürfige Sprache führten u. den Abzug der holländischen Truppen verlangten. Trotz dieses Vertrages aber schossen die Balinesen am 14. April auf holländische Officiere, welche die ausgedehnten Festungswerke bei Jagaraga recognosciren sollten, um zu sehen, wie weit die versprochene Schleifung gefördert sei. Darauf griffen die Holländer am 15. April die Festungswerke an u. eroberten dieselben. Die Balinesen verloren 5000 Todte u. eine große Menge Geschütze u. Waffen aller Art. Mit der Eroberung von Jagaraga war der Widerstand von B. gebrochen u. die Insel wurde den holländischen Besitzungen einverleibt. 2) Stadt auf der Nordküste; 3) Reich der Gallas in Habesch.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bali — Basisdaten Fläche: 5.634,43 km² Einwohner: 3.891.428 …   Deutsch Wikipedia

  • Bali — Saltar a navegación, búsqueda Para el ser mitológico, véase Balí. Bali en Indonesia Bali es una isla de Indonesia localizada en …   Wikipedia Español

  • BALI — L’île de Bali (5 561 km2), rattachée dans les statistiques de la république d’Indonésie aux petites îles de la Sonde (Nusa Tenggara), est, cependant, une province (Propinsi) à part entière. Cela tient, non seulement à son importante population, 2 …   Encyclopédie Universelle

  • Bali Ha'i — also spelled Bali Hai , is a show tune from the 1949 Rodgers and Hammerstein) musical South Pacific . Bali Ha i is sung by Bloody Mary to Lt. Joseph Cable. It is the name of a fictional island with two volcanoes where Cable meets Bloody Mary s d …   Wikipedia

  • Bali [2] — Bali (ind. Myth.), Radschah im 2. Weltalter, Enkel des Pragaladen, aus dem Geschlecht der Daityas. Durch Brama s Gunst eroberte er die ganze Erde, allein da er mit Indra im Krieg begriffen war, versprach Wischnu diesem Hülfe, erschien dem B. als… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Bali — es una isla de Indonesia. Se encuentra ubicada en una cadena, con Java al oeste y Lombok hacia el este. La isla es un popular destino turístico y es conocida, al igual que Java, por su individual estilo musical, especialmente aquel interpretado… …   Enciclopedia Universal

  • Bali [3] — Bali, Sprache, so v.w. Pali …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Bali [1] — Bali, westlichste der Kleinen Sundainseln (s. Karte »Hinterindien«), von Java durch die schmale Balistraße getrennt, östlich durch die Lombokstraße von der Insel Lombok, hat mit der südöstlich gelegenen, 182 qkm großen Insel Pandita 5616 qkm. In… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Bali [2] — Bali, Negerstamm in Kamerun, s. Baliburg …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Bali — Bali, westlichste der Kleinen Sunda Inseln, 5616, mit Nebeninseln 5808 qkm, (1895) ca. 715.400 E. B. und Lombok bilden eine niederländ. Residentschaft (10.522 qkm, 1900: 1.041.696 E.), Hauptort Buleleng …   Kleines Konversations-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.