Beschälen


Beschälen

Beschälen, 1) Befruchtung der Stute durch den Hengst (Beschäler), s.u. Pferd. Daher Beschälkrankheit, ein Leiden der Pferde. Bei den Hengsten gibt sich die B. durch Geschwulst des Schlauches zu[667] erkennen, an dem man auch Geschwüre u. Schorfe bemerkt. Später schwellen Hoden u. Leistendrüsen an, das Pferd wird schwach im Kreuz, es stellt sich Nasenausfluß u. Anschwellung der Ganaschendrüsen ein, u. unter Zufällen von Rotz u. Faulfieber erfolgt der Tod. Bei der Stute zeigen sich einige Tage nach dem Sprunge des venerischen Hengstes Anschwellung, Entzündung u. Jucken der Schamlefzen, welche sich nach u. nach bis zum Euter u. Aster ausbreiten. Bald finden sich Geschwüre in der Schamlefze, es fließt übelriechende Jauche aus u. später treten alle Zufälle wie beim Hengst ein. Vorzugsweise gehört die B. den edleren Racen an. Die geschwollenen Theile werden oft mit Abkochungen von Leinsamen in Milch gebäht, Geschwüre mit Alaunwasser bespritzt. 2) (Zimmerm.), so v.w. Ausschalen.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Beschalen — Beschalen, verb. reg. act. mit Schalen versehen. So beschalen die Messerschmiede die Messer, d.i. sie versehen sie mit Schalen oder Häften. Auch die Decken in den Zimmern werden beschalet, wenn sie mit Schalen, oder leichten rauhen Bretern… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Beschalen — Beschalen, 1) (Zimmerm.), so v.w. Ausschalen; 2) die Stiele der Messerklingen mit Schalen od. Heften versehen, s.u. Messerschmied …   Pierer's Universal-Lexikon

  • beschälen — beschälen:⇨begatten(1) …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • beschälen — Vsw (ein Tier) decken per. Wortschatz fach. (16. Jh.) Stammwort. Zu mhd. schel(e), ahd. scelo Zuchthengst , also mit dem Zuchthengst belegen . Nomen agentis: Beschäler. Schälhengst. deutsch iw …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • beschälen — ↑ Schälhengst …   Das Herkunftswörterbuch

  • Beschälen (2) — 2. Beschälen, verb. reg. act. zur Fortpflanzung seines Geschlechtes befruchten, aber nur von Hengsten. Eine Stute beschälen lassen. Daher die Beschälung; das Beschälgeld, welches der Herr des Beschälers bekommt; der Beschälknecht, der den Hengst… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Beschälen (1) — 1. Beschälen, verb. reg. act. hin und wieder der Schale berauben. Einen Baum, einen Apfel beschälen. Daher die Beschälung …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • beschälen — be|schä|len 〈V. tr.; hat〉 decken, belegen, begatten (von Pferden) [zu ahd. scelo „Zuchthengst“] * * * be|schä|len <sw. V.; hat [zu mhd. schel, ahd. scelo, ↑ Schälhengst]: (vom Pferd od. Esel) ↑ decken (9): die Stute soll beschält werden. * * * …   Universal-Lexikon

  • beschälen — be|schä|len (begatten [von Pferden]) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Beschälung — Be|schä|lung 〈f. 20〉 das Beschälen, Begattung (von Pferden) * * * Be|schä|lung, die; , en: das Beschälen; das Beschältwerden. * * * Be|schä|lung, die; , en: das Beschälen, Beschältwerden …   Universal-Lexikon