Naturselbstdruck


Naturselbstdruck

Naturselbstdruck, ein seit 1849 von Auer u. Worring in Wien entdecktes Verfahren, welches darin besteht, mittelst eines Originals, sei es ein Naturproduct, z.B. ein Baumblatt, eine Blume od. dergleichen, od. ein Kunstproduct, wie Spitzen, gewebte Stoffe etc., eine Druckplatte zur graphischen Abbildung zu gewinnen, ohne dazu der Hand eines Zeichners od. Graveurs zu bedürfen. Zuerst erzeugte man durch Anwendung von Guttaperchamatrizen galvanoplastische Druckplatten zur Reproduction von fossilen Fischen u. andern Versteinerungen; seit 1852 wurden Spitzenmuster u. Pflanzen in weiches Blei eingedruckt. Das einfache Verfahren beim N. ist folgendes: Bei der Reproduction einer Pflanze wird dieselbe zwischen Fließpapier getrocknet, dann zwischen eine polirte Stahl- u. eine Bleiplatte gelegt, u. beide Platten zwischen den zwei Cylindern einer Kupferdruckerpresse durchgewalzt. Da die Stahlplatte ihrer Härte wegen nicht nachgibt, so nimmt nur die Bleiplatte den Abdruck der Pflanze an: Spitzen, Stickereien, gewebte Stoffe u. dgl. spannt man mittelst Arabischem Gummi od. einem ähnlichen Klebestoff auf die Bleiplatte auf u. verfährt auf die vorige Weise. Da das Blei seiner Weichheit wegen nur wenige gute Abdrücke zuläßt, so werden die auf die beschriebene Art gewonnenen Platten entweder durch das gewöhnliche Stereotypverfahren in Letternmetall od. durch die Galvanoplastik in Kupfer copirt; in letzterem Falle wird, um eine zum Druck auf der Kupferdruckerpresse geeignete Tiefplatte zu erhalten, zuerst eine Hoch- u. von dieser eine Tiefplatte erzeugt. Pflanzen können sowohl einfarbig, als in ihren natürlichen Farben gedruckt werden, wobei die Farben auf die beim Kupferdruck übliche Art eingerieben werden. Bei Gegenständen, welche den Druck nicht zulassen, z.B. bei Fossilien u. dgl., wendet man statt des Bleies eine Composition von Guttapercha od. die directe Galvanisirung des Originals selbst an. Vgl. Auer, Die Entdeckung des N., Wien 1854.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Naturselbstdruck — (Autoplastik, Physiotypie), von Auer und Worring in Wien 1849 ausgearbeitetes Verfahren zur graphischen Reproduktion von Pflanzen, Fossilien, Häuten, Flügeln, Mineralien, Hölzern, Spitzen u. dergl., bei welchem man Druckformen benutzt, die… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Naturselbstdruck — (Physiotypie, Autoplastik), von Auer feil 1851 gepflegte Kunst, von Gegenständen der Natur oder Industrie mittels des Originals selbst Druckformen herzustellen. Man legt den abzuformenden Gegenstand (Blätter, getrocknete Pflanzen, Abdrücke… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Naturselbstdruck — Naturselbstdruck, ein von Aloys Auer von Welsbach 1849 in Wien erfundenes Verfahren, von Spitzen, Blättern etc. durch Abprägung Metalldruckformen für Kupferdruck herzustellen. Durch Übertragung eines solchen Abdrucks auf lithogr. Stein und… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Naturselbstdruck — Adlerfarn als Naturselbstdruck aus Thomas Moore, The ferns of Britain and Ireland, 1856 Der Naturselbstdruck (lat.: Typographia naturalis) ist ein Druckverfahren, bei dem Naturobjekte, z. B. Blätter von Pflanzen, als Druckformen eingesetzt… …   Deutsch Wikipedia

  • Ettingshausen — Ettingshausen, 1) Andreas, Freiherr von, Physiker und Mathematiker, geb. 25. Nov. 1796 in Heidelberg, gest. 25. Mai 1878, studierte in Wien Philosophie und die Rechte, besuchte auch, da er für die militärische Laufbahn bestimmt war, die… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Positiv (Fotografie) — Als Positiv Verfahren wird die Gesamtheit aller Techniken in der Fotografie bezeichnet, die der Erzeugung eines positiven fotografischen Bildes dienen. Bei den Positiv Verfahren verändert sich das Material gemäß dem Helligkeitsgrad und der Farbe… …   Deutsch Wikipedia

  • Positivverfahren — Als Positiv Verfahren wird die Gesamtheit aller Techniken in der Fotografie bezeichnet, die der Erzeugung eines positiven fotografischen Bildes dienen. Bei den Positiv Verfahren verändert sich das Material gemäß dem Helligkeitsgrad und der Farbe… …   Deutsch Wikipedia

  • Nature printing — is a printing process, developed in the 18th century, that uses the plants, animals, rocks and other natural subjects to produce an image. The subject undergoes several stages to give a direct impression onto materials such as lead, gum, and… …   Wikipedia

  • Acheiropoeta — Als das Acheiropoíeton oder (modern ausgesprochen) das Achiropíiton (häufiger in der Mehrzahl Acheiropoíeta oder Achiropoíita gebraucht; griechisch seit neutestamentlicher Zeit αχειροποίητο und αχείρητο, nicht mit Händen gemacht, nicht von… …   Deutsch Wikipedia

  • Acheiropoeton — Als das Acheiropoíeton oder (modern ausgesprochen) das Achiropíiton (häufiger in der Mehrzahl Acheiropoíeta oder Achiropoíita gebraucht; griechisch seit neutestamentlicher Zeit αχειροποίητο und αχείρητο, nicht mit Händen gemacht, nicht von… …   Deutsch Wikipedia