Beziers


Beziers

Beziers (spr. Besiähr), 1) Bezirk im französischen Departement Hérault, 50 QM., 135,000 Ew.; 2) Hauptstadt am Einfluß der Orbe in den Kanal du Midi u. durch Eisenbahn mit Toulouse u. Montpellier verbunden, in einer sehr fruchtbaren Gegend, mit Tribunal, Friedensgericht, Handelsgericht, Hospitälern, Börse, öffentlicher Bibliothek u. schöner Kathedrale; 19,500 Ew.; Fertigung von seidenen Waaren, Papier, Handschuhen, Tuch, Handel mit Südfrüchten, Kork, Sardellen u. dgl., dabei Weinbau. Von der schönen u. gesunden Lage der Stadt sagt ein Mönchssprüchwort: Si deus in terris, vellet habitare Beterris (Wäre Gott auf Erden, würde er in B. wohnen wollen). – Die Stadt B. hieß zu den Römerzeiten Bäterrä u. gehörte zum Gebiet der Arecomici; zu Cäsars Zeit ward sie Colonie u. hieß auch Colonia Septimanorum, denn hier war die 7. Legion stationirt. Im 4. Jahrh. war B. sehr in Blüthe; im 5. Jahrh. nahmen es die Westgothen, im 7. Jahrh. die Sarazenen, von denen es 738 die Franken unter Karl Martell u. 759 unter Pipin eroberten, worauf es die Residenz der Grafen von Septimanien (s.d.) wurde. In den Religionskriegen litt es viel; 1633 wurde die dortige Citadelle geschleift. Die Bischöfe von B. bestanden sehr früh; hier waren Synoden: 356 wegen der Arianer, 1234 u. 1243 gegen die Albigenser, 1279, 1299 u. 1351 in mehreren Streitigkeiten. B. wurde im Albigenserkriege den 21. Juni 1209 von den Truppen des Clerus unter dem Herzog von Burgund u. unter Leitung der Bischöfe von Clermont u. Nevers erstürmt, die in die Magdalenenkirche geflüchteten Einw. mit dieser verbrannt u. die übrigen niedergemetzelt.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Beziers — Béziers  Pour l’article homophone, voir Bézier. 43° 36′ 43″ N 3° 52′ 38″ E …   Wikipédia en Français

  • Beziers — Béziers …   Deutsch Wikipedia

  • Béziers — Béziers …   Deutsch Wikipedia

  • Béziers — Saltar a navegación, búsqueda Béziers Besièrs Escudo …   Wikipedia Español

  • BÉZIERS — (Heb. בדרש; based on the Latin form), city in the department of Hérault, France. Natives of the city were known as ישרדב normally transliterated as Bedersi. An estate near Béziers belonging to Jews (Guardia Judaica) is mentioned in a document of… …   Encyclopedia of Judaism

  • BÉZIERS — Le noyau primitif de peuplement, sur les bords de l’Orb, devient plus tard, sur la hauteur voisine, un oppidum où les Gaulois se réfugiaient en cas de guerre. À l’époque romaine est fondée la Colonia Julia Septimana Biterrae , sur l’acropole de… …   Encyclopédie Universelle

  • Béziers —   [be zje], Stadt im Département Hérault, in der Küstenebene des südwestlichen Languedoc am Canal du Midi, Südfrankreich, 70 900 Einwohner; archäologisches, Kunst und Weinmuseum; Weinbau und handel; Traktorenbau, Herstellung von Düngemitteln. 2… …   Universal-Lexikon

  • Béziers — (spr. bēsjē), Arrondissementshauptstadt im franz. Depart. Hérault, auf einem Hügel über dem Orb und am Canal du Midi, Knotenpunkt der Südbahn und der Lyoner Bahn. Der Canal du Midi ist, nachdem er mittels der Schleuse von Fonseranne eine… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Béziers — (spr. besĭeh), Stadt im franz. Dep. Hérault, am Orb, (1901) 52.310 E.; Weinbau, Handel …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Beziers — (Besieh, Beterrae, französ. Stadt im Departement des Herault, in schöner fruchtbarer Gegend am Einfluß der Orbe in den Canal du Midi, 20000 E., schöne Kathedrale, lebhafter Gewerbsfleiß und Handel. Als Besitzung des Grafen von Toulouse wurde B.… …   Herders Conversations-Lexikon