Bischof [4]


Bischof [4]

Bischof, 1) Karl August Leberecht, geb. 1762 in Neuhausen im Sächsischen Erzgebirge; war erst Rector in Fürth u. st. in München 1814, wo er seit 1813 im Staatsschuldentilgungsbureau gearbeitet hatte. Er schr.: Lehrbegriff der kosmologischen u. anthropologischen Wissenschaften, Frankf. 1791, u. A. 1796; Unterhaltungen aus der Naturgeschichte, Fürth 1791, 3. A. 1808; Physikalischtechnologisches Handbuch, Nürnb. 1791, 2 Thle.; Vorlesungen über die mathematische u. physikalische Erdbeschreibung, Fürth 1796, 2 Bde., n.A. 1814; Anleitung zur Erlernung der bürgerlichen Mechanik, Nürnb. 1806; Anleitung zur Einführung der Decimalbruchrechnung, ebd. 1806; Handbuch für Feldmesser, Frkf. 1808 etc. 2) Karl Gustav, Sohn des Vor., geb. 1792 in Nürnberg, studirte Naturwissenschaften in Erlangen, wurde hier Privatdocent u. 1822 Professor der Chemie zu Bonn; er schr.: Physikalisch-statistische Beschreibung des Erzgebirges, Nürnb. 1817, 2 Bde.; Lehrbuchder Stöchiometrie, Erl. 1819; Die Entwickelung der Pflanzensubstanz, 1. Theil, ebd. 1819; Lehrbuch der reinen Chemie, Bonn 1824, 1. Bd.; Die vulkanischen Mineral quellen Deutschlands u. Frankreichs, 1826; Die Mineralquellen von Roisdorf, 1826; Die Wärmelehre des Innern des Erdkörpers, Lpz. 1837; Phys., chem. and geol. researches on the internal heat of the globe, Lond. 1841; Lehrbuch der chemischen u. physischen Geologie, 1847 bis 1854, 2 Bde.; Populäre Briefe über die gesammten Gebiete der Naturwissenschaften, 1848–49, 2 Bde.; besorgte auch mit Schweigger die Redaction des Journals für Chemie u. Physik vom 21. Bande an; 3) s. Bischoff.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.