Blochmann


Blochmann

Blochmann, Karl Justus, geb. 19. Febr. 1786 in Reichstädt bei Dippoldiswalde, studirte in Leipzig Theologie u. Pädagogik u. war 1809–1816 an der Pestalozzischen Erziehungsanstalt in Yverdun Lehrer; er durchreiste dann bis 1818 als Führer eines jungen Briten Italien, kam später als Vicedirector an die neue Friedrich-Augustschule in Dresden u. begründete 1824 auf Veranlassung des Ministers von Einsiedel u. mit königlicher Unterstützung in Dresden eine höhere Bildungsanstalt für Knaben der bemittelten Stände, die sich bis zu den Universitätsjahren erstreckt u. als Blochmanusches Institut noch besteht. 1828 verband der Administrator das seit 1638 bestehende u. vom Kammerherrn Vitzthum von Eckstädt gegründete Vitzthumsche Geschlechts-Gymnasium mit B-s Institut zu Einem Gymnasial-Erziehungshaus. Es besteht aus 2 Klassen des Progymnasiums, in 4 des humanistischen Gymnasiums u. in 3 Klassen des Realgymnasiums. Das Vitzthumsche Geschlechtsgymnasium hat 12 Vitzthumsche u. 6 Contubernal-Alumnen. Im Jahr 1851 übergab B. die Direction des Instituts dem Einen seiner Schwiegersöhne, Bezzenberger, u. behielt sich nur die Ertheilung des Religionsunterrichtes vor; Ostern 1855 gab er auch diese auf u. ging zu seinem zweiten Schwiegersohn, Haccius, nach Château-Lancy bei. Genf, wo er am 31. Mai 1855 starb. Vgl. B., Über die Grundsätze[896] etc. meiner Erziehungsanstalt, Dresd. 1826. Er schrieb u.a.: Heinrich Pestalozzi, Lpz. 1846.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Blochmann — ist der Familienname folgender Personen: Elisabeth Blochmann (1892–1972), deutsche Pädagogin Friedrich Blochmann (1858–1931), deutscher Zoologe Georg Moritz Sigismund Blochmann (1820–1894), deutscher Unternehmer und Ingenieur Heinrich Blochmann… …   Deutsch Wikipedia

  • Blochmann — Blochmann, Karl Justus, Pädagog, geb. 19. Febr. 1786 in Reichstädt bei Dippoldiswalde, gest. 31. Mai 1855 in Château Lancy bei Genf, studierte in Leipzig Theologie, war 1809–16 Lehrer an der Pestalozzischen Erziehungsanstalt zu Yverdon, bereiste… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Blochmann — Blochmann, Karl Justus, Pädagog, geb. 19. Febr. 1786 zu Reichstädt bei Dippoldiswalde, gest. 31. Mai 1855 zu Genf, Direktor (1824 51) des von ihm begründeten Blochmannschen Gymnasiums in Dresden, 1861 als Blitzthumsches Gymnasium neu organisiert …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Blochmann's body — (ARTHROPODA) Any intracellular organisms in the egg; mainly bacteria; thought to be symbiotic …   Dictionary of invertebrate zoology

  • Elisabeth Blochmann — (* 14. April 1892 in Apolda; † 27. Januar 1972 in Marburg) war eine bedeutende deutsche Pädagogin und erste Professorin für Pädagogik an der Philipps Universität Marburg. Inhaltsverzeichnis 1 Biografie und Wirken 2 Blochmann und Martin Heidegger …   Deutsch Wikipedia

  • Elisabeth Blochmann — (April 14, 1892 in Apolda, Germany – 27 January, 1972 in Marburg, Germany) was an eminent scholar of education, as well as of philosophy, and a pioneer in and researcher of women s education in Germany. LifeBorn in 1892 as the first child of the… …   Wikipedia

  • Rudolf Sigismund Blochmann — Rudolf Sigismund Blochmann …   Deutsch Wikipedia

  • Karl Justus Blochmann — (* 19. Februar 1786 in Reichstädt; † 31. Mai 1855 in Genf) war ein deutscher Pädagoge. Leben Blochmann war der Sohn eines Landpfarrers und wurde gemeinsam mit seinen Brüdern Rudolf Sigismund Blochmann und Heinrich August Blochmann zunächst von… …   Deutsch Wikipedia

  • Rudolf Blochmann — Rudolf Sigismund Blochmann (* 13. Dezember 1784 in Reichstädt bei Dippoldiswalde; † 21. Mai 1871 in Dresden) war ein deutscher Ingenieur und Unternehmer. Blochmann zählt zu den Pionieren der Gasbeleuchtung in Deutschland. Leben Blochmann war der… …   Deutsch Wikipedia

  • Friedrich Blochmann — (* 21. Januar 1858 in Karlsruhe; † 22. September 1931 in Tübingen; vollständiger Name: Friedrich Johann Wilhelm Blochmann) war ein deutscher Zoologe. Er lehrte an den Universitäten Rostock und Tübingen. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Wirken …   Deutsch Wikipedia