Brater


Brater

Brater, eine Traubenkrankheit, in Folge welcher die Beeren schwarze Flecke bekommen.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Brater — ist der Familienname folgender Personen: Karl Brater (1819–1869), deutscher Redakteur und Politiker, Gründer der Süddeutschen Zeitung Michael Brater (* 1944), deutscher Pädagoge und Autor Diese Seite ist eine Begriffsklärung …   Deutsch Wikipedia

  • Brater — Brater, Karl Ludwig Theodor, bayr. Publizist, geb. 27. Juni 1819 in Ansbach, gest. 20. Okt. 1869 in München, studierte die Rechte, ward Hilfsarbeiter im Justizministerium, war 1848–50 Bürgermeister zu Nördlingen, seit 1856 in München Mitredakteur …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Brater — Brater, der Name einer Traubenkrankheit. zeigt sich in schwarzen Flecken …   Herders Conversations-Lexikon

  • Bräter — Bräter,der:⇨Schmortopf …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Bräter — Ein Bräter (bairisch, süddeutsch, österreichisch Reindl oder Reine) ist ein flaches rechteckiges, rundes oder ovales Gefäß mit zwei Henkeln, mit dem man zum Beispiel Schweine oder Gänsebraten in einem Backofen garen kann. Verbreitet sind… …   Deutsch Wikipedia

  • Bräter — Brä|ter 〈m. 3; regional〉 großer ovaler Topf zum Braten u. Garen * * * Brä|ter, der; s, (landsch.): längliche [ovale] Pfanne mit hohem Rand [und Deckel] zum Braten und Schmoren. * * * Brater,   Karl Ludwig Theodor, Jurist und Publizist, * Ansbach …   Universal-Lexikon

  • Brater — Braterm ungenaugehendeUhr.ReichtzurückinjeneZeit,alsmandieerstenKirchturmuhrendemBratenwendermitseinemZahnradwerknachbildete.1900ff …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache

  • Bräter — Brä|ter (landschaftlich für Schmortopf) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Bräter (Begriffsklärung) — Bräter bezeichnet: ein Gerät zum Garen, siehe Bräter Bräter ist der Familienname folgender Personen: Edmund Bräter (1855–1925), deutscher Architekt. siehe auch Brät …   Deutsch Wikipedia

  • Bräter, der — * Der Bräter, des s, plur. ut nom. sing. ein nur im Oberdeutschen übliches Wort, einen Bratenwender auszudrucken; S. das vorige. So allzeit volle Bräter Beym Feuer hatten stehn, Opitz …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart