Brennus


Brennus

Brennus, celt. so v.w. König; geschichtlich bekannte Personen unter diesen Appellativnamen sind: 1) B., Heerführer der Gallier, welcher um 390 v. Chr. in das römische Italien einfiel, Clusium bedrohte, die Clusiner u. dann die Römer am Alliafluß schlug, Rom einnahm, die greisen Einwohner niederhieb, die Stadt verbrannte, das Capitol aber vergeblich belagerte; nur gegen einen Preis an so viel Gold, als sein Schwert wöge, wollte er abziehen, wurde aber endlich von Camillus auf der Gabinischen Straße geschlagen, s. darüber Rom (Gesch.). Nach And. zog B. selbst ab, weil die Veneter in sein Land gefallen waren. 2) B., Heerführer der Gallier, führte dieselben, 152,000 Fußgänger, 20,400 Reiter u. 40,800 Sklaven stark, mit Acichorius nach Päonien, während Cerethrius in Thrazien (wo er Byzanz eroberte) u. Boglius (Belgius) in Macedonien u. Illyrien einfielen. Im Kampfe gegen sie fiel, 279 v. Chr., der macedonische Feldherr Sosthenes. Dann durchzog B. Thessalien u. wollte den delphinischen Tempel plündern, wurde aber von den verbundenen Griechen unter dem Athener Kalippos bei Thermopylä u. Delphi geschlagen u. tödtete sich selbst. Aus seinem Heere waren die 20,000 Celten (s.d), die über Thracien nach Asien gingen u. dort das Galatische Reich gegründet haben sollen.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Brennus — (or Brennos) is the name of two Gaulish chieftains famous in ancient history:. The Brennus of the fourth century BC was a chieftain of the Senones, a Gallic tribe originating from the modern areas of France known as Seine et Marne, Loiret, and… …   Wikipedia

  • Brennus — ist der Name (wahrscheinlich eher Titel) mehrerer gallischer Stammesfürsten: der Eroberer Roms 387 v. Chr., siehe Brennus (4. Jahrhundert v. Chr.) der Anführer des Kelteneinfalls in Griechenland, siehe Brennus (3. Jahrhundert v. Chr.) ein Fürst… …   Deutsch Wikipedia

  • Brennus — Brennus, (26. Mai), Graf von Brienne in der Provence. S. Johannes Brennus …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

  • Brennus — V. Brenn. Brenn ou Brennus (IVe s. av. J. C.), nom (Brenn signifie chef en celte) donné au chef gaulois qui prit Rome v. 390 av. J. C. et prononça l invective Vae victis! ( Malheur aux vaincus! ) …   Encyclopédie Universelle

  • Brennus — (kelt., »Häuptling«), 1) Anführer der senonischen Gallier, welche die Römer am Allia (18. Juli 390) besiegten, Rom eroberten und zerstörten, aber das Kapitol vergeblich belagerten. Während sich B. die Summe, mit der die Römer seinen Abzug… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Brennus — Brennus, Führer der Gallier, die 387 v. Chr. Rom verbrannten. Ihm wird das Wort vae victis (Wehe den Besiegten) zugeschrieben. Ein anderer B. drang 279 v. Chr. in Griechenland ein, ward aber bei Delphi zurückgetrieben und gab sich selbst den Tod …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Brennus — (celtisch Brenn d.h. Anführer); unter diesem Namen kennt die alte Geschichte mehrere gallische Heerkönige, z.B. den der Sennonen, welcher 390 v. Chr. die Römer an der Allia schlug u. die Stadt bis auf das Capitol eroberte und verbrannte; den… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Brennus — Brennos Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Deux chefs celtes portent le nom de Brennos (latinisé en Brennus par les Romains) : Brennos, chef gaulois qui rançonne Rome au début du… …   Wikipédia en Français

  • Brennus — ▪ Celtic chieftain [died 279 BC] died 279 BC       Celtic chieftain who, when another tribe had created chaos in Macedonia by killing its king, led his tribe on a plundering expedition through Macedonia into Greece (autumn 279 BC). Held up at the …   Universalium

  • BRENNUS — I. BRENNUS Gallorum Senonum Dux, qui cum 300. armatorum milibus in Italiam irrumpens, Clusium, hodie Chiusi, in Tuscia, obsedit, inde a Romanis, quorum opem obsessi imploraverant, depulsus: in hos proin armis conversis, illos apud Alliam fluv.… …   Hofmann J. Lexicon universale