Catamarca


Catamarca

Catamarca, 1) der nordwestlichste von den Staaten der Argentinischen Conföderation (Südamerika), 1800 QM.; grenzt im N. u. NW. an die Republik Bolivia, im W. an die Republik Chile, im SW. u. S. an den argentinischen Staat Rioja, im O. an den argentinischen Staat Tucuman. Gebirge: im W. der Hauptzug der Cordilleras de los Andes, von welchem aus sich in der Richtung von NW. nach SO. die Zweiggebirge Serro de Anconquija, Serro de Ambato u. Serro de Ancosto erstrecken; höchster Gipfel: Tupungato, 22,450 Fuß. Zwischen der Serro de Ambato u. Serro de Ancasto das Catamarcathal, reich an Golderzen. Flüsse: Rio del Valle u. del Tala. Boden wegen des Wassermangels sehr dürr u. sandig, im Catamarcathal dagegen, das von einigen größeren, gut benutzten Bächen bewässert wird, von reicher Vegetation, ebenso auch das Thal von Belen, sich aber mehr zur Obst- u. Viehzucht, als zum eigentlichen Ackerbau eignend. Producte: Baumwolle, Gewürze, verschiedene Südobstarten (Cacha, Mato. Piquillin), Wallnüsse, herrliche Waldbäume (Pino, Cedro, Pacara), Mais, Äpfel- u. Birnensorten, Wein, Feigen, Tabak, Bohnen, Rindvieh, Schafe, Maulthiere, Gold, Silber (durch eine Anglo-amerikanische Gesellschaft bearbeitet), Kupfer, Steinsalz. Gesammtbevölkerung (einschließlich der in den westlicheren Theilen lebenden Indianer) gegen 60,000. Eintheilung: außer der gleichnamigen Hauptstadt u. ihrem Rectoral in 7 Departamientos: Piedra Blanca, Ancasto, del Alto, Fuerte mit Ponian (Fuerte del Andalgala), Santa Maria, Belen, Tinogasta. Religion: ohne Ausnahme die Römisch-Katholische. Die Volksbildung, bisher vom Staate fast gänzlich vernachlässigt, ruht vorzugsweise in den Händen der Geistlichkeit; in der Hauptstadt eine Gelehrte Schule, 1653 von den Franciscanern gegründet u. von diesen jetzt noch geleitet; außerdem noch Schulen in Andalgala, Ancaste u. del Alto. Um die Rechtspflege war es seither schlecht bestellt, nur erst seit neuester Zeit existirt ein besoldeter Richterstand. Finanzen. Einnahmen: 18–20,000 Piaster (Dollars); Ausgaben: ungefähr 12–14,000 Piaster; Handel ziemlich bedeutend; Ausfuhr (Vieh, Häute, Tabak, Gewürze, Baumwolle, Wein etc.) im Jahre 1854 für 140,000 Piaster; Einfuhr (Colonial-, Baumwollen u. dgl. Waaren) für 130,000 Piaster. 2) (San Fernando de C.), Hauptstadt darin, im gleichnamigen Thale; Fort, mehrere Kirchen u. Klöster, Gelehrte Schule; 5200 Ew., mit dem Weichbild (Rectoral) 12,000 Ew.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Catamarca — Saltar a navegación, búsqueda Catamarca es el nombre de: la provincia argentina de Catamarca; su capital, San Fernando del Valle de Catamarca. Universidad Nacional de Catamarca, universidad pública argentina. Obtenido de Catamarca Categoría:… …   Wikipedia Español

  • Catamarca — bezeichnet: eine Provinz in Argentinien, siehe Catamarca (Provinz) eine Stadt in Argentinien, mit vollem Namen San Fernando del Valle de Catamarca den Zerstörer Catamarca (D 1) der argentinischen Marine (Stapellauf 1911) Diese Seite ist ein …   Deutsch Wikipedia

  • Catamarca — can refer to:*San Fernando del Valle de Catamarca, Argentina *Catamarca Province, Argentina …   Wikipedia

  • Catamarca — es el nombre de: ● la provincia argentina de Catamarca; ● su capital, San Fernando del Valle de Catamarca. * * * ► Prov. del NO de Argentina, separada de Chile por los Andes; 100 967 km2 y 232 523 h. Cap., la c. homónima (88 593 h). Territorio… …   Enciclopedia Universal

  • Catamarca — Catamarca, Provinz der Argentin. Republik, zwischen 26–30°10 südl. Vc. und 65°5 –69°20 westl. L., grenzt im N. und W. an Chile und umfaßt 90,644 qkm mit (1899) 97,000 Einw. An der Ostgrenze ziehen sich die Anden hin, unter den weiter östlich… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Catamarca — Catamarca, Provinz im NW. von Argentinien, gebirgig, 123.138 qkm (1903) 101.761 E. – Hauptstadt C. (San Fernando de C.), (1895) 7397 E …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Catamarca — Catamarca, einer der 14 Staaten der argentinischen Republik in Südamerika, der am meisten nach N. W. gelegene, 1800 □M. groß mit mehr als 100000 E., gebirgig, aber mit Thälern von üppiger Fruchtbarkeit. Neben Viehzucht als Hauptgeschäft wird… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Catamarca — /kat euh mahr keuh/; Sp. /kah tah mahrdd kah/, n. a city in N Argentina. 88,432. * * * ▪ Argentina also called  San Fernando del Valle de Catamarca        city, capital of Catamarca provincia (province), northwestern Argentina, on the Río del… …   Universalium

  • Catamarca —  Cette page d’homonymie répertorie les différents lieux partageant un même toponyme. Catamarca peut faire référence à : Catamarca, une province de l Argentine, San Fernando del Valle de Catamarca, la capitale de la cette province,… …   Wikipédia en Français

  • Catamarca — Sp Katamárka Ap Catamarca Sp Sán Fernándo del Válje de Katamárka Ap San Fernando del Valle de Catamarca L Argentinos Katamarkos p jos centras …   Pasaulio vietovardžiai. Internetinė duomenų bazė


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.