Cider


Cider

Cider, Wein aus allerlei Obstsorten, bes. aus Äpfeln (Äpfelwein), weil zu seinem gehörigen Gerathen u. zugleich zu seiner Dauer eine Festigkeit gehört, die den zarteren süßen Obstsorten, wie den Birnen, abgeht. Am liebsten nimmt man dazu Herbst- u. Winteräpfel von ungepfropften Stämmen (bes. Borsdorfer, Hochzeitäpfel, Reinetten etc.), läßt sie völlig reisen, stampft od. zerreibt sie auf Reibeisen in eigenen Maschinen u. preßt sie dann in einer gewöhnlichen Weinpresse od. (wie in England) il: eigenen Ciderpressen (s. u. Kelter). Der Saft wird nun der Gährung ausgesetzt, während derselben auf Fässer gefüllt u. auch auf diesen noch in Gährung erhalten. Der zuerst abfließende Saft ist der beste u. wird bes. gefüllt; der vom letzten Pressen ist sehr schwach. Als Zusätze beim Pressen dienen Schlehen, Spierbaum, Reineclauden, Mirabellen, Heidel-, Erd-, Him- u. Brombeeren; um etwaige Säure des Mosts zu beseitigen, dient Kalk, Kreide od. gesiebte Asche. Ebenso gibt es mehrere Verbesserungsarten schwacher C., so z.B. Zugießen von Rheinwein od. Franzbranntwein etc. Die ausgepreßten Trebern geben, mit Wasser digerirt, ein angenehmes, doch leichteres Getränk (Petit cidre). Hat der Saft ausgegohren, so wird er auf Fässer gefüllt. Ein guter, durch Abliegen völlig ausgegohrener C. (fr. C. paré). von bernsteingelber Farbe, steht an Werth einem mittleren guten Traubenweine gleich, dauert jedoch nicht leicht über drei Jahre, Süßer C. ist ein C. vor od. auf seinem Übergange aus dem Zustand von Most in den Gährungszustand. C. wird auch als Heilmittel gebraucht u. in neuester Zeit systematisch zu Curen verwendet als Apfelweincur. Die Vorwürfe, die man dem C. als einem ungesunden Getränke macht, treffen meist nur den nicht gehörig ausgegohrenen, od. zu schwachen, od. nicht gut verwahrten, schon in Essiggährung begriffenen C. Im Großen wird C. in England, bes. in Herdsordshire, u. Nordfrankreich, in der Schweiz, in Thüringen u. Frankfurt am Main bereitet. Birn-C. wird in der ehemaligen Normandie, bes. in Pays de Caux, vorzüglich gut bereitet; er gibt, auf Flaschen gezogen (als Poi ré) ein dem Champagner ähnliches Getränk. Der englische u. französische C. ist ein gewöhnliches Getränk auf Seereisen. In Devonshire bereitet man ein Getränk (Beverage) aus den zuletzt bei Verfertigung des C-s benutzten Äpfeln, deren gepreßten Saft man mit wirklichem C. vermischt u. mit etwas Gewürz versetzt. Aus den bei der Bereitung des C-s übrig bleibenden Trestern u. Hefen wird. Branntwein (Ciderbranntwein) u. Essig (Cideressig) bereitet; Cidersyrup hingegen, durch Abdampfen des Äpfelmosts erhalten, bei der Gährung des C-s zur Verbesserung desselben benutzt. Vgl. Pohl, Anleitung zur Bereitung des Obstweins, Lpz. 1823; Schmidt, Anleitung zur Bereitung des Obstweins, Quedlinb. 1824; Der Obstweinfabrikant, ebd. 1824; Muntz, Bereitung des Obstweins, Neust. 1825; Häusler, Die echte Obstweinfabrikation etc., Hirschb. 1825; Thon, Die Kunst aus Obst etc. Wein zu bereiten, Ilmen. 1828 etc.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Cider — Cider, in älterem Englisch auch Cyder, ist ein alkoholisches Getränk insbesondere britischer Herkunft, das aus Äpfeln gekeltert wird, entscheidend ist dabei die Verwendung spezieller Cider Hefen. Merriam Webster definiert Cider als vergorenen… …   Deutsch Wikipedia

  • Cider — Ci der, n. [F. cidre, OF. sidre, fr. L. sicera a kind of strong drink, Gr. ?; of Oriental origin; cf. Heb. sh[=a]kar to be intoxicated, sh[=e]k[=a]r strong drink.] The expressed juice of apples. It is used as a beverage, for making vinegar, and… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Cider — Cider. Nicht nur aus den Trauben der Kraft und Wärme spendenden Rebe wird Wein gewonnen, sondern auch verschiedene Aepfel und Birnensorten liefern einen wohlschmeckenden Saft, der dem Weine gleicht und an vielen Orten häufig getrunken wird.… …   Damen Conversations Lexikon

  • cider — [sī′dər] n. [ME cidre, sider < OFr sidre, cidere < LL(Ec) sicera < Gr(Ec) sikera, an intoxicating drink, of Sem orig., as in Akkadian s̆ikaru, barley beer, Heb shēkār, strong drink of grain and honey < shākar, to become intoxicated]… …   English World dictionary

  • Cider —   [ saɪdə] der, s, englische Bezeichnung für Apfelwein. * * * Ci|der [ saɪdə], der; s [engl. cider < afrz. sidre, ↑Cidre]: engl. Bez. für Apfelwein …   Universal-Lexikon

  • Cider — (Zider), soviel wie Obstwein …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Cider — ist das durch die Gährung des Aepfelsaftes oder Birnsaftes gewonnene Getränk, bald Aepfelwein, bald Birnwein, in manchen Gegenden auch Aepfelmost, Birnmost und Most schlechtweg genannt, u. besonders häufig in der Schweiz, in vielen Gegenden… …   Herders Conversations-Lexikon

  • cider — (n.) late 13c., from O.Fr. cidre, cire (12c., Mod.Fr. cidre), variant of cisdre, from L.L. sicera, Vulgate rendition of Heb. shekhar, word used for any strong drink (translated in Old English as beor). Meaning gradually narrowed in English to… …   Etymology dictionary

  • cider — ► NOUN Brit. ▪ an alcoholic drink made from fermented apple juice. ORIGIN Old French sidre, from a Hebrew word meaning strong drink …   English terms dictionary

  • Cider — This article is about the alcoholic beverage. For the non alcoholic beverage, see Apple cider. For software, see TransGaming Technologies. Cider in a pint glass Cider or cyder (pronounced /ˈsaɪdər/ …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.