Collingwood


Collingwood

Collingwood (spr. Katlingwudd), Cuthbert, Lord C. u. Baron v. Caldburne u. Hethbode, geb. 1748 in Newcastle an der Tyne, Sohn eines Kaufmanns; trat 1761 in Seedienste, zeichnete sich in der Schlacht bei Bunkershill aus u. befehligte seit 1776 u. 1780 mehrere Schiffe, so auch 1794 vor Toulon u. 1797 in der Schlacht von Cap St. Vincent; als Contreadmiral blockirte er 1799 Brest u. kreuzte im Kanal; wurde 1801 Viceadmiral u. 1804 Admiral der Blauen Flagge u. blockirte 1805 mit 5 Linienschiffen Ferrol. Er trug viel zum Gewinn der Schlacht bei Trafalgar bei, übernahm nach Nelsons Tode den Oberbefehl, wurde Viceadmiral der Rothen Flagge, Peer u. Baron. Als Befehlshaber der britischen Marine im Mittelmeer wollte er, obschon krank, seinen Posten nicht verlassen u. st. 1810 vor Minorca. Sein Leichnam wurde nach England gebracht u. in der Paulskirche beigesetzt.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.