Nipon


Nipon

Nipon (jap., d.i. der Sonne Aufgang), größte Insel des Japanischen Reichs (Ostasien), erstreckt sich nordsüdlich durch 8 Breitengrade (41° bis 33° nördl. Br.) u. nimmt einen Flächengehalt von 5152 QM. ein; Gebirge, die ganze Insel nach der Länge durchziehend: Mottomaja, Oraxi, Fusi, Jesan, Otawano, Jamna u.a.; Spitzen: Tilesius, von Zach, Atako-yama u.a., einige mit ewigem Schnee bedeckt, andere Vulkane: Fusino-jama, Sira-jama, beide 11,000 Fuß u. höher), im Ganzen kennt man 6 noch thätige Vulkane; die Gebirge bilden zum Theil felsige, sehr ausgezackte Küsten u. Vorgebirge (Nanbu, Kennis, Sanddünen, Weiße Spitze, Awa, Noto (Südcap), der Russen, Gamaley, Sangaar), wird durch die Straße Sangaar von Jesso getrennt, hat mehre Meerbusen (Nanbu, Jeddo, Totomina, Owari, Oki etc.); Flüsse: Jedogawa (Oomi, der größte in N., mündet bei Osaka), Tenrin, Tonkag, Ujinjawa u.a.m.; eine Menge meist nur zur Bewässerung dienender Kanäle, einige Seen (Olmo, Fakone u.a.). Der Boden ist von Natur nicht bes. fruchtbar, aber durch Kunst sehr verbessert. Die Berge sind terrassenmäßig, oft bis zu den höchsten Spitzen angebaut. Das Klima ist mehr feucht u. kalt, als man der geographischen Lage nach annehmen würde, wohl bes. in Folge des rauhen Klimas der benachbarten Mandschurei; die Stürme sind sehr heftig. Die Insel ist ungemein bevölkert, jedoch die Zahl der Einw. nicht bekannt; sie theilt sich in die 5 Landschaften; Quanto, Ochio, Jetsegen, Jamasoit u. Jetsen, jede wieder in viele Provinzen od. Fürstenthümer; die Provinzen sind wieder in Districte eingetheilt. Zu Jedo auf N. residirt der Siogun od. weltliche Beherrscher des Japanischen Reichs, in Miako der Dairisama od. Mikado (das geistliche Oberhaupt). Von den zahlreichen guten Häfen der Insel sind seit den neuesten Verträgen den Europäern an der Ostküste der von Kanagara (an der Bai von Jedo), im Süden der von Fiogo (Hafen der Stadt Osaka) u. an der Westküste der von Ningata zum Handelsverkehr geöffnet. Die Insel ist oft durch Erdbeben heimgesucht u. hat erst am 23. Decbr. 1854 durch ein solches großen Schaden erlitten.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • nipon — NIPÓN, Ă, niponi, e, s.m. şi f., adj. (livr.) 1. s.m. şi f. Japonez (1). 2. adj. Japonez (2). – Din fr. nippon. Trimis de GabiAlex, 08.06.2004. Sursa: DEX 98  …   Dicționar Român

  • nipón — nipón, na adjetivo,sustantivo masculino y femenino 1. Uso/registro: restringido. De Japón, país asiático: El equipo nipón ganó con facilidad. Sinónimo: japonés …   Diccionario Salamanca de la Lengua Española

  • Nipon — Nipon, s. Nippon …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Nipon — Nipon, s. Japan …   Herders Conversations-Lexikon

  • nipón — nipón, ona adjetivo y sustantivo (persona) japonés. * * * Sinónimos: ■ japonés …   Diccionario de sinónimos y antónimos

  • nipón — nipón, na 1. adj. Natural del Japón. U. t. c. s.) 2. Perteneciente o relativo a este país de Asia …   Diccionario de la lengua española

  • nipón — ► adjetivo 1 Del Japón, país insular de Asia oriental. SINÓNIMO japonés ► sustantivo 2 Persona natural de este país. * * * nipón, a (cult.) adj. y n. Japonés. * * * nipón, na. adj. Natural …   Enciclopedia Universal

  • nipón — {{#}}{{LM N27389}}{{〓}} {{SynN28064}} {{[}}nipón{{]}}, {{[}}nipona{{]}} ‹ni·pón, po·na› {{《}}▍ adj./s.{{》}} Del Japón o relacionado con este país asiático. {{#}}{{LM SynN28064}}{{〓}} {{CLAVE N27389}}{{\}}{{CLAVE}}{{/}}{{\}}SINÓNIMOS Y… …   Diccionario de uso del español actual con sinónimos y antónimos

  • nipón — s. m., adj. m., pl. nipóni; f. sg. nipónã, g. d. art. nipónei, pl. nipóne …   Romanian orthography

  • Nipon Charn-arwut — Personal information Full name Nipon Charn arwut Date of birth April 11, 1976 ( …   Wikipedia