Domestĭcus

Domestĭcus

Domestĭcus (lat.), 1) das Haus betreffend, so Domesticum furtum, so v.w. Hausdiebstahl; 2) zur Familie gehörend, Verwandter; 3) am byzantinischen Kaiserhofe Haus-, Hofbedienter, dem Comes am occidentalischen Hofe ähnlich, bes. um die Person des Kaisers sich aufhaltend; so: Megadomesticus, des Kaisers Dapifer, nach And. der fränkische Major domus; D. rei domesticae, Oberhaushofmeister; D. scholarum (D. legionum), das Oberhaupt der Schola palatina (s.d.); D. murorum, Aufseher über alle Befestigungswerke etc.; 4) im Heere, so v.w. Commandant, Anführer der Domestici, s.d.; 5) in der constantinopolitanischen Kirche, so v.w. Protopsalta; 6) die 3 Aufseher über die patriarchalische Geistlichkeit, über die kaiserliche Kapelle u. der Kammerherr der Kaiserin in der Kirche (Despoinikos); 8) Rechtsw.), der, welchem eine Vorladung in Abwesenheit des Vorzuladenden insinuirt werden kann, s. Citatio ad domum.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»