Domĭnis

Domĭnis

Domĭnis, Marc. Ant. de D., von venetianischem Adel, geb. 1561, bei den Jesuiten in Padua erzogen, lebte als Abbate in Rom locker; wurde 1596 Bischof von Segni, 1602 Erzbischof von Spalatro u. Primas von Dalmatien u. Kroatien, floh, da seine Rechtfertigung wegen freier Urtheile über Papst u. Kirche u. Verkehr mit Ketzern mißlang, 1616 nach England, wo er in London Protestant u. Geistlicher der Anglikanischen Kirche wurde; 1622 schwor er den Protestantismus in Brüssel wieder ab u. kam nach Rom, wo er 1623 von der Inquisition eingezogen wurde u. 1624 im Gefängniß starb; sein Leichnam, sein Bild u. seine Schriften wurden verbrannt. Er schr.: De republica eccl., Lond. 1617–1620, 2 Bde., Heidelb. 1618–22, 3 Bde.;[240] gab zuerst Sarpis Geschichte des Concils zu Trient, Lond. 1619, Fol., heraus.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»