Doubs


Doubs

Doubs (spr. Dubb, Doux), 1) Fluß in Frankreich; entspringt am Berge Risson (des Juragebirges), verbirgt sich bei Arçon, kommt wieder bei Remonot zum Vorschein, fällt 84 Fuß bei Morteau, bildet die Seen St. Point u. Brenets, geht durch den Canton Basel, umschließt das Departement D. fast ganz, fließt dann durch das Departement Jura, ist reißend, stark anschwellend, daher nicht schiffbar u. fällt bei Verdun im Departement Meuse in die Saone. Nebenflüsse links: Dessoubre, Loue; rechts Haleine; 2) französisches Departement, Theil der Franche Comte u. der Grafschaft Mömpelgard, 95,29 QM., grenzt an die Departements Jura, Haute-Saone u. Haut-Rhin, an die Schweizercantone Bern, Neufchatel u. Waadt; gebirgig (Vorberge des Jura), mit sehr engen Thälern, bewässert vom Doubs, von der Loue (Louve), Oignon, Dessoubre u.a. (überhaupt durch 1280 hier entspringende Bäche); hat kaltes, gesundes Klima, steinichten, lettigen Boden, bringt Wild, Fische, Getreide (nicht ausreichend), Holz, Stein- u. Braunkohlen, Eisen, Salz. Die 296,679 Einw. (1851) sind kriegerisch, redlich, gastfrei, treiben Ackerbau, Pferde- u. Rindviehzucht, etwas Weinbau u. Hüttenwesen (Eisen) etc.; die Eisenbahn von Paris nach Neufchatel durchschneidet das Departement; Eintheilung in 4 Arrondissements: Besançon, Beaume, Pontarlier, Montbelliard, mit 22 Cantonen u. 648 Gemeinden; Hauptstadt: Besançon. D. gehört zum 2. großen Militärcommando (Nancy).


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Doubs — Saltar a navegación, búsqueda Doubs …   Wikipedia Español

  • Doubs — steht für: Doubs (Fluss), schweizerisch französischer Fluss Doubs (Département), französisches Département Doubs (Doubs), französische Gemeinde im Département Doubs Diese Seite ist eine Begriffsklärung …   Deutsch Wikipedia

  • Doubs —   [du],    1) der, größter Nebenfluss der Saône, Ostfrankreich und Schweiz, 430 km lang, entspringt bei Mouthe (Karstquelle), am Fuß des Noirmont im französischen Jura, bildet im Verlauf den Lac des Brenets, den Wasserfall Sant du Doubs, die… …   Universal-Lexikon

  • Doubs [1] — Doubs (spr. dū), ein zum System der Rhone gehörender Fluß im östlichen Frankreich, entspringt im Jura (in 937 m Meereshöhe) bei Mouthe, durchströmt den See von St. Point, passiert Pontarlier (830 m ü. M.) und Morteau, betritt mit dem Lac des… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Doubs [2] — Doubs (spr. dū), Depart. in Ostfrankreich, nach dem gleichnamigen Fluß benannt, besteht aus einem Teil der Franche Comté und der ganzen Grafschaft Mömpelgard (Montbéliard), grenzt im O. und SO. an die Schweiz, im SW. an das Depart. Jura, im NW.… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Doubs — (spr. du), r. Nebenfluß der Saône in Frankreich, entspringt im Schweizer Jura (auf franz. Gebiet), bildet an der schweiz. Grenze den Wasserfall Saut du D., mündet nach 430 km bei Verdun. – Das Dep. D., 5260 qkm, (1901) 298.864 E.; Hauptstadt… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Doubs — (frz. Duhb), bei den Alten Dubis, franz. Fluß, entspringt am Rixon im Jura, bildet einige kleinere Seen, macht auf eine kurze Strecke die Gränze gegen den Kanton Neuenburg, dann einen Bogen in den Kanton Bern, fließt endlich in südwestl. Richtung …   Herders Conversations-Lexikon

  • Doubs — (le) riv. de France (430 km); naît dans le haut Jura et se jette dans la Saône (r. g.). Dép.: 5 228 km²; 484 770 hab.; ch. l. Besançon. V. Franche Comté (Rég.) …   Encyclopédie Universelle

  • Doubs — [do͞o] river in E France, flowing from the Jura Mountains generally southwest into the Saône: c. 270 mi (435 km) …   English World dictionary

  • Doubs — This article is about the French department. For the town in this department, see Doubs, Doubs. For other uses, see Doubs (disambiguation). Doubs   Department   …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.