Druden


Druden

Druden, in der germanischen Mythologie die zwischen Göttern u. Menschen innestehenden weiblichen Wesen, welche in Wäldern, auf Bergen, an Flüssen sich aufhaltend, bes. Heil u. Unheil den Menschen verkündigten u. daher als Weihsagerinnen, in der christlichen Zeit auch als Zauberinnen u. Hexen galten. Daher Drudenbusch, so v.w. Alpruthe; Drudenei, so v.w. Schlangenei; Drudenfuß, Zeichen des Heils in Gestalt eines dreifachen, aus 5 Linien bestehenden Dreiecks (✡ Pentangulum, Pentalpha, Alfenfuß, Alpfuß, Pythagoreisches Zeichen), von Abergläubischen an die Thüren der Ställe gezeichnet, um die Druden von dem Viehe abzuhalten; auch als Zeichen der Gesundheit u. des Wohlseins. Zuweilen unterscheidet man auch zwischen Alfenfuß u. D., wo letzteres 2 in einander geschobene Dreiecke ✡ sind.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Druden — (auch Trut, Nachtmahr oder Walriderske) sind in altdeutscher Vorstellung eigentlich Jungfrauen und Priesterinnen, nach deutschen Sagentum insbesondere auch auf spezielle Art besessene Frauen, deren Geist eine Drude abspalten kann, manchmal zu… …   Deutsch Wikipedia

  • Druden — (Truden), im altdeutschen Volksglauben weibliche Wesen elbischen Geschlechts, die im Glauben der spätern Zeit zu Unholden und hexenartigen Nachtgeistern herabsanken, allerlei bösen Zauber trieben und namentlich als Alp oder Nachtmahr den Schläfer …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Druden — (Truden), im altdeutschen Volksglauben ursprünglich gute, elbische Geister, später weibliche Zauberwesen, Hexen, die Menschen und Haustiere plagen …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Druden-Born — bezeichnet die Quelle des Hanfbachs, der bei Hennef in die Sieg mündet[1]. Inhaltsverzeichnis 1 Namensherkunft 2 Historisches 3 Legende …   Deutsch Wikipedia

  • Drudenkreuz — Druden (auch Trut, Nachtmahr oder Walriderske) sind in altdeutscher Vorstellung eigentlich Jungfrauen und Priesterinnen, nach deutschen Sagentum insbesondere auch auf spezielle Art besessene Frauen, deren Geist eine Drude abspalten kann, manchmal …   Deutsch Wikipedia

  • Drude — Druden (auch Trut, Nachtmahr oder Walriderske) sind in altdeutscher Vorstellung eigentlich Jungfrauen und Priesterinnen, nach deutschen Sagentum insbesondere auch auf spezielle Art besessene Frauen, deren Geist eine Drude abspalten kann, manchmal …   Deutsch Wikipedia

  • Drudenstein — Dru|den|stein 〈m. 1〉 im Wasser rundgeschliffener Stein mit einem Loch, häufig als Zaubermittel gegen Druden verwendet * * * Drudenstein,   Trutenstein,    1) Berg der Druden; in Süddeutschland Bezeichnung für Steine auf Höhen, wo sich nach dem… …   Universal-Lexikon

  • Alfenfuß — Abbild eines Pentagramms Das Pentagramm (griechisch pentágrammos: mit fünf Linien) oder Fünfstern ist ein fünfeckiger Stern, der sich ergibt, wenn die Diagonalen eines regelmäßigen Fünfecks nachgezogen werden. Eine ebenfalls mögliche Bezeichnung… …   Deutsch Wikipedia

  • Drudenfuss — Abbild eines Pentagramms Das Pentagramm (griechisch pentágrammos: mit fünf Linien) oder Fünfstern ist ein fünfeckiger Stern, der sich ergibt, wenn die Diagonalen eines regelmäßigen Fünfecks nachgezogen werden. Eine ebenfalls mögliche Bezeichnung… …   Deutsch Wikipedia

  • Fünfstern — Abbild eines Pentagramms Das Pentagramm (griechisch pentágrammos: mit fünf Linien) oder Fünfstern ist ein fünfeckiger Stern, der sich ergibt, wenn die Diagonalen eines regelmäßigen Fünfecks nachgezogen werden. Eine ebenfalls mögliche Bezeichnung… …   Deutsch Wikipedia