Döglinthran


Döglinthran

Döglinthran (Chem.), ist der Thran von dem Dögling der Faröer (der Balaena rostrata) u. ist ein besserer Brennstoff für Lampen als gewöhnlicher Thran od. gewöhnliches Öl. Die Hauptmasse desselben wird von einer Ölsäure gebildet, welche nach Scharling von der gewöhnlichen etwas verschieden ist; sie hat die Formel C38H36O4, wird bei einigen Graden über 0° fest, schmilzt bei 16°, ist gelb u. lackmusröthend. Ihr Barytsalz besteht aus C38H35O3, Ba O, ihre Atherverbindung aus C38H35O3C4H5O. Bei schneller Destillation des Thranes bleibt nur sehr wenig Rückstand; es bildet sich Kohlensäure, Kohlenwasserstoff, sehr wenig Acroleïn u. das Destillat ist eine wasserhelle Flüssigkeit, welche aus einem Kohlenwasserstoff C12H12 u. aus C24H25O bestand. Letzter Körper wurde von Scharling Döglingoxyd genannt.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.