Edmund


Edmund

Edmund, angelsächsischer Name, so v.w. Beschützer od. glücklicher Mann, I. Könige in England: 1 St. E., König von Ostanglien, wurde 870 von den Söhnen Ragnar Lodbroks, weil er ihren Vater erschlagen haben sollte, besiegt, gefangen u. zu Hoxne in Suffolkshot an einen Baum gebunden u. mit Pfeilen erschossen. An seinem Grabe sollten Wunder geschehen. In Berdricsworth (Bury St. Edmonds) wurde ihm ein Grabmal errichtet. Die Kirche verehrt ihn als Heiligen; Tag: 20. (22.) November. 2) E. I., Sohn Eduards des Älteren, König von England, regierte 940–946, wo er ermordet wurde, s. England (Gesch.), seine Gemahlin hieß Edgive. 3) E. II., Ironside (Eisenseite), Sohn Ethelreds II., folgte 1016 seinem Vater als Gegenkönig Knuts u. wurde 1017 ebenfalls ermordet, s. ebd.; seine Gemahlin war Aigithe. II. Prinzen: 4) E., Sohn Heinrichs III., Graf v. Lancaster, geb. 1245, nach der Sage war er der ältere Sohn u. Eduard der jüngere, da er aber einen Buckel hatte, wurde er nicht König. Diese Fabel benutzte Heinrich IV., sein Abkömmling durch seine Mutter Bianca v. Lancaster, u. gründete hierauf seine Ansprüche auf den Thron, s. ebd. 5) E. Plantagenet von Woodstock, Graf von Kent, Sohn Eduards I. von England u. der Margarethe von Frankreich; wurde von seinem Bruder, Eduard II., 1324 nach Frankreich geschickt, um die englischen Besitzungen daselbst gegen Karl VI. zu vertheidigen, war aber nicht glücklich; er entthronte 1325 seinen Bruder u. setzte dessen Sohn, Eduard III., auf den Thron, führte mit Anderen die Vormundschaft seines Neffen, wurde aber von der Königin Isabelle u. deren Geliebten, Roger Mortimer, verdrängt. Ein Versuch, wieder Vormund zu werden. mißlang, u. 1329 wurde er enthauptet, s. ebd. 6) E. v. Langley, Graf v. Cambridge, später Herzog v. York, geb. 1341; Stammvater des Hauses von der Weißen Rose (York); zeichnete sich in den Kriegen Englands mit Frankreich aus u. führte mit seinem Bruder, dem Herzog von Lancaster, die Vormundschaft über seinen Neffen Richard II.; als sich der Herzog von Lancaster gegen Richard erhob, unterstützte E. denselben; E. st. 1402. III. Geistlicher: 7) E., geb. in Abendon; studirte u. lehrte in Paris Mathematik u. Humanoria; nach England zurückgekehrt, wurde er Erzbischof von Canterbury, mußte aber, weil er die Kirchenrechte hartnäckig vertheidigte u. die Lebensart des Clerus reformiren wollte, nach Frankreich entfliehen u. st. daselbst 1240.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Edmund — ist ein männlicher Vorname. Der Name stammt aus dem Althochdeutschen und bedeutet reicher Krieger oder Schützer des Besitzes . Inhaltsverzeichnis 1 Namenstag 2 Varianten 3 Bekannte Namensträger 3.1 …   Deutsch Wikipedia

  • Edmund — or Edmond [ed′mənd] n. 〚OE Eadmund < ead (see EDGAR1) + mund, hand, protection: see MANUAL〛 a masculine name: dim. Ed, Ned * * * (849–870) a …   Universalium

  • Edmund — may refer to:People or characters with Edmund as the full name: *Edmund I of England *Edmund II of England *St. Edmund of East Anglia *St. Edmund Rich, also known as Edmund of Abingdon *Edmund I of Scotland *Edmund of Sicily *Eadmund of Durham… …   Wikipedia

  • Edmund II. — Edmund II., genannt „Eisenseite“ (Ironside), (* um 989 in Wessex; † 30. November 1016), Sohn von Æthelred und dessen erster Frau Aelfgifu, war im Jahre 1016 kurzzeitig König von England. Als sein Vater während der Belagerung Londons durch Knut… …   Deutsch Wikipedia

  • Edmund I. — Edmund I. von England (Fantasieporträt, wohl 19. Jh.) Edmund I. (* um 921; † 26. Mai 946 in Pucklechurch) war König von England (939 946), der vierte Sohn König Eduards des Älteren und Nachfolger seines Halbbruders Æthelstan. Am 29. November 939… …   Deutsch Wikipedia

  • Edmund Ho — Hau wah Edmund Ho Hau wah 1er Chef de l exécutif de Macao Actuellement en fonction Depuis le 20 décembre  …   Wikipédia en Français

  • Edmund — Saltar a navegación, búsqueda Edmund hace referencia a: Edmund Burke, estadista, filósofo y político británico; Edmund Hillary, alpinista neozelandés; Edmund Husserl, filósofo alemán; Edmund Waller, poeta inglés; Obtenido de Edmund Categorías:… …   Wikipedia Español

  • Edmund — Ȅdmund DEFINICIJA 1. v. 2. ime legendarnog istočno anglijskog kralja (Sv. Edmund mučenik, 841 870), dvojice anglosaksonskih kraljeva (10. i 11. st.) i više engleskih vojvoda i kneževa ONOMASTIKA m. os. ime (svetačkoga podrijetla); hip.: Édo… …   Hrvatski jezični portal

  • Edmund Ho — Hau Wah, GCIH (zh tp|t=何厚鏵|p=Hé Hòuhuá; born March 13 1955 in Macau with family roots in Panyu, Guangdong) is the Chief Executive of the Macau Special Administrative Region (MSAR) of the People s Republic of China.Edmund Ho was made Chief… …   Wikipedia

  • Edmund — (angels. Eádmund, »Schutz von Hab und Gut«, vgl. Ed ), 1) König von Ostangeln, geb. 841, gekrönt 855, ward 20. Nov. 870 von den in England eingefallenen Dänen enthauptet, da er es ablehnte, das Christentum zu verleugnen. Der Baum, unter dem der… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.