Etymolŏgie


Etymolŏgie

Etymolŏgie (v. gr.), 1) derjenige Theil in der Grammatik, welcher sich mit der Zurückführung eines Wortes auf seinen Stamm od. seine Wurzel beschäftigt, um darnach die Bedeutung desselben zu ermitteln. Da sich öfter in einer Sprache Stamm u. Wurzel eines Wortes nicht mehr finden, so müssen diese in den verwandten Sprachen aufgesucht werden, u. zwar braucht sich der Etymolog nicht in den Grenzen einer Sprachfamilie, z.B. für das Deutsche in denen der Germanischen Sprachen zu halten, sondern kann in allen stammverwandten Sprachen suchen, so, um einen Stamm od. eine Wurzel für ein Wort zu finden, im Sanskrit, Zend u.a. verwandten Sprachen; doch müssen die Sprachen eben nachgewiesener Maßen stammverwandt sein. Zur sicheren E. gehört eine richtige Kenntniß der Lautveränderungs-, bes. der Lautverschiebungsgesetze der verwandten Sprachen. Schon die Alten etymologisirten viel, aber meist sehr unglücklich, so unter den Griechen Plato, unter den Römern (bei denen Cicero die E. Veriloquium od. Notatio. Andere Originatio nannten) Varro. Die wissenschaftliche E. ist eigentlich erst ein Ergebniß der Sprachforschung der neuesten philologtschen Schule, u. hauptsächlich sind hier für die Indo-europäischen Sprachen Bopp, Pott, Grimm, Kuhn, Benfey zu nennen. Vgl. Kunhardt, Grundriß einer allgemeinen u. philosophischen E., Lüb. 1808. 2) Unrichtig so v.w. Formenlehre.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Synonyme:

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • ÉTYMOLOGIE — Enfants, adultes, l’étymologie nous passionne; Proust raille pertinemment les maniaques de cette science ou de ce jeu. Alain en célèbre les vertus littéraires, que nie Paulhan. Pour des raisons faciles à comprendre, les gens qui ne pratiquent ou… …   Encyclopédie Universelle

  • Etymologie — im Verständnis der modernen Sprachwissenschaft ist die Erklärung der Entstehung eines Wortes oder Morphems in einer gegebenen Gestalt und Bedeutung. Als sprachgeschichtlich (diachron) ausgerichtete Erklärungsweise ist sie Bestandteil der… …   Deutsch Wikipedia

  • Etymologie — Étymologie Voir « étymologie » sur le Wiktionnaire …   Wikipédia en Français

  • Etymologie — Sf Erforschung der Herkunft der Wörter per. Wortschatz fach. (16. Jh.) Entlehnung. Entlehnt aus l. etymologia, dieses aus gr. etymología, eigentlich Lehre vom Wahren , zu gr. étymos wahr, wirklich und logie. Das Gefühl, daß das Benennungsmotiv… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • etymologie — ETYMOLOGIE. s. f. Origine d un mot, La maniere dont un mot a esté formé, soit d un seul ou de plusieurs autres. Veritable, fausse etymologie …   Dictionnaire de l'Académie française

  • Etymologie — (griech.), »die Wissenschaft vom Wahren oder Echten«, d. h. die Untersuchung der Grundbedeutung, des Ursprungs der Wörter. Etymologische Untersuchungen wurden im Zusammenhang mit der Frage nach dem Ursprung der Sprache schon von den ältesten… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Etymologie — Etymologīe (grch.), die Lehre von der Ableitung der Wörter …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Etymologie — Etymologie, derjenige Theil der Grammatik, welcher von der Abstammung der Wörter und ihrer danach bestimmten Bedeutung handelt …   Damen Conversations Lexikon

  • Etymologie — Etymologie, griech., in der Grammatik die Zurückführung der Worte auf ihre Wurzeln, um daraus die ursprüngliche und abgeleitete Bedeutung zu erkennen; ein solches Wörterbuch heißt etymolog. Wörterbuch od. Etymologicum …   Herders Conversations-Lexikon

  • étymologie — ÉTYMOLOGIE: Rien de plus facile à trouver avec le latin et un peu de réflexion …   Dictionnaire des idées reçues