Fabellehre


Fabellehre

Fabellehre, so v.w. Mythologie.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Fabellehre, die — Die Fabellêhre, plur. die n, die Lehre oder Wissenschaft der gottesdienstlichen Fabeln der ältern Völker; die Mythologie …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Drude — Druden (auch Trut, Nachtmahr oder Walriderske) sind in altdeutscher Vorstellung eigentlich Jungfrauen und Priesterinnen, nach deutschen Sagentum insbesondere auch auf spezielle Art besessene Frauen, deren Geist eine Drude abspalten kann, manchmal …   Deutsch Wikipedia

  • Druden — (auch Trut, Nachtmahr oder Walriderske) sind in altdeutscher Vorstellung eigentlich Jungfrauen und Priesterinnen, nach deutschen Sagentum insbesondere auch auf spezielle Art besessene Frauen, deren Geist eine Drude abspalten kann, manchmal zu… …   Deutsch Wikipedia

  • Drudenkreuz — Druden (auch Trut, Nachtmahr oder Walriderske) sind in altdeutscher Vorstellung eigentlich Jungfrauen und Priesterinnen, nach deutschen Sagentum insbesondere auch auf spezielle Art besessene Frauen, deren Geist eine Drude abspalten kann, manchmal …   Deutsch Wikipedia

  • Argus-Auge, das — Das Argus Auge, des s, plur. die n, von dem Argus aus der Griech. Fabellehre, ein scharfes, argwöhnisches Auge. Argus Augen haben, mit dem schärfsten oder aufmerksamsten Argwohne beobachten …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Götterlehre, die — Die Götterlehre, plur. die n, die Lehre von den erdichteten Gottheiten der alten heidnischen Völker, und ein Buch, worin dieselbe enthalten ist; mit einem Griechischen Ausdrucke die Mythologie, die Fabellehre, Göttergeschichte …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Götterspeise, die — Die Götterspeise, plur. inus. in der Fabellehre der Griechen und Römer, diejenige schmackhafte Speise, welche die Götter zu sich zu nehmen pflegen; im Griech. Ambrosia. Bey den neuern Schriftstellern des Pflanzenreiches führet diesen Nahmen eine… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Höllenhund, der — Der Höllenhund, des es, plur. die e, in der Fabellehre der Griechen und Römer, ein dreyköpfiger Hund, welcher den Eingang der Hölle bewahren soll; Cerberus. Figürlich, ein Schimpfwort der niedrigen Sprecharten …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Harpye, die — Die Harpȳe, plur. die n, aus dem Griech. ἁρπυν, in der Fabellehre der Griechen, zwey oder nach andern drey Ungeheuer, mit weiblichen Gesichtern und schönen Haaren, welche aber Geyerflügel, Bärenohren und Hände mit fürchterlichen Klauen hatten,… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Oberwelt, die — Die Oberwèlt, plur. car. die obere Welt, d.i. der auf der Erdfläche befindliche Zusammenhang der Dinge, im Gegensatze der dichterischen Unterwelt; das gegenwärtige Leben im Gegensatze des Zustandes nach dem Tode. Beyde Ausdrücke werden nur noch… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart