Farnese [2]

Farnese [2]

Farnese, italienisches Fürstenhaus, führt seinen Ursprung als adelige Familie bis ins 13. Jahrh. zurück u. besaß damals das Schloß Farnese bei Orvieto. 1) Pietro, war einer der berühmten Farnese, welche den Florentinern Dienste im Krieg u. in der Kirche leisteten; er schlug die Pisaner u. st. 1363; 2) Alessandro F., welcher als Paul III. 1534 bis 1549 Papst war (s.u. Paul), erhob die F. durch 3) Pietro Luigi, seinen natürlichen Sohn, 1545 zu Herzögen von Parma u. Piacenza; dieser wurde 1547 von seinen unzufriedenen Unterthanen ermordet; 4) Ottavio, Sohn u. Nachfolger des Vor., führte dem Kaiser Karl V. ein aus 18,000 M. Italienern u. Spaniern bestehendes Heer gegen den Schmalkaldischen Bund. nach Deutschland zu Hülfe: er war seit 1538 mit Margarethe von Parma, einer natürlichen Tochter des Kaisers Karl V., vermählt u. st. 1586. 5) Alessandro, ältester Sohn des Vor., geb. 1546, nahm unter seinem Oheim, Don Juan d'Austria, 1571 Theil an der Schlacht bei Lepanto gegen die Türken, wurde 1578 Oberstatthalter der Niederlande u. focht gegen die Geusen, zog 1590 gegen Heinrich IV. u. st. 1592. 6) Ranuzio I. Odoardo, ältester Sohn des Vor., ließ 1612 die Häupter der edelsten Familien, weil er sie der Anzettelung einer Verschwörung gegen sich beschuldigte, hinrichten u. seinen natürlichen Sohn, Ottavio, ins Gefängniß werfen, wo derselbe starb. Neben seiner Grausamkeit war er kunstsinniger Fürst u. Beförderer der Wissenschaften; er st. 1622. 7) Odoardo, Sohn des Vor., wurde durch seine Eitelkeit in einen Krieg mit Spanien u. den Papst Urban VIII. verwickelt u. st. 1646. 8) Ranuzio II., Sohn des Vor., ließ sich von seinen Günstlingen leiten u. st: 1694. Ihm folgte 9) Francesco, sein 2. Sohn, u. nach dessen Tode 1727, 10) Antonio, dessen Bruder; dieser st. 1731, u. da keine männlichen Nachkommen vorhanden waren, so fiel das Herzogthum an den Infanten Don Carlos von Spanien[120] (nachmaligen König Karl III.), welcher der Soku Philipps V. u. der Elisabeth, einer Tochter des Herzogs Odoardo, des 1693 vor dem Antritt der Regierung gestorbenen ältesten Sohnes Ranuzios II. war. Außer diesen regierenden F. sind merkwürdig: 11) Horazio, natürlicher Sohn Pietro Luigis; vermählte sich mit Diana von Augouleme, natürlicher Tochter König Heinrichs II. von Frankreich, u. blieb bei der Belagerung von Hesdin 1553. 12) Alessandro, Sohn Pietro Luigis, geb. 1520; wurde 1534 Cardinal u. Erzbischof von Parma. Zu verschiedenen Missionen des päpstlichen Hofes in jener Zeit gebraucht, suchte er vergebens den Frieden zwischen Franz I. u. Karl V., so wie eine Reformation der Kirche zu vermitteln. Er vollendete den Bau des nach ihm benannten Farnesischen Palastes u. st. 1589. 13) Ranuzio, Bruder des Vor., geb. 1530; Malteser, Prior von Venedig, Comthur von Bologna, wurde 1544 Erzbischof von Ravenna u. Cardinal, 1546 Legat in Pisa, Großpönitentiarius u. Patriarch von Constantinopel; von Julius III. wurde er 1561 aus Rom vertrieben, von Heinrich II. von Frankreich aber wieder in seine Güter eingesetzt u. st. 1565 in Parma.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

См. также в других словарях:

  • Farnese — Farnese,   italienische Adelsfamilie; vermutlich benannt nach ihrem Sitz »Castrum Farneti« im Gebiet zwischen Viterbo und Orvieto, wo das Geschlecht seit dem 11. Jahrhundert bezeugt ist. Die frühen Mitglieder zeichneten sich v. a. im Kriegsdienst …   Universal-Lexikon

  • FARNÈSE (A.) — FARNÈSE ALEXANDRE (1545 1592) Homme de guerre italien, au service de l’Espagne, Alexandre Farnèse est le fils d’Octave, duc de Parme et Plaisance. La carrière de ce grand condottiere coïncide avec l’apogée de l’hégémonie espagnole en Europe et,… …   Encyclopédie Universelle

  • Farnèse — maison princière d Italie, originaire des environs d Orvieto, qui régna à Parme après 1545. Farnèse (palais) palais construit à Rome pour le cardinal Farnèse (Paul III). Commencée v. 1515, la construction fut ensuite dirigée par Michel Ange.… …   Encyclopédie Universelle

  • Farnese [1] — Farnese, Flecken u. Schloß in der päpstlichen Delegation Viterbo, hat den Titel eines Fürstenthums; Stammort der alten Herzöge von Parma u. Geburtsort Papst Pauls III …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Farnēse — Farnēse, ital. Fürstengeschlecht, das seinen Namen von dem gleichnamigen Flecken und Schloß bei Orvieto ableitet und seinen Ursprung in das 13. Jahrh. zurückführt. Die Größe des Hauses datiert von Alessandro F., als Papst Paul III. (1534–49), der …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Farnese — Farnese, ital. Fürstengeschlecht, ursprüngl. in Florenz einheimisch, 1545 durch Papst Paul III., der ihm angehörte, in den Fürstenstand erhoben und mit Parma u. Piacenza belehnt, welchʼ beide Julius II. erworben hatte. Der berühmteste F. ist der… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Farnese — (izg. farnȇze) DEFINICIJA talijanska obitelj koja je vladala vojvodstvom Parme i Piacenze od 1545 1731. 1. Alessandro (1468 1549), od 1534. Papa Pavao III, odvojio Parmu i Piacenzu od papinske vlasti i proglasio ih vojvodstvom 2. Alessandro (1545 …   Hrvatski jezični portal

  • Farnèse — Maison Farnèse Pour les articles homonymes, voir Farnese. La Maison Farnèse est une ancienne famille ducale souveraine d Italie. Elle a fourni plusieurs généraux à différents États italiens, ainsi qu un pape, Paul III, et elle a longtemps régné,… …   Wikipédia en Français

  • Farnese — Familienwappen Der spätere Kardinal Ranuccio Farnese im Alter von 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Farnese — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. La maison Farnese, une des grandes familles italiennes a laissé des traces dans ses nombreux palais en Italie : Le palais Farnèse, palais de Rome et… …   Wikipédia en Français


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»