Finne [4]


Finne [4]

Finne, waldige Bergkette im preußischen Regierungsbezirk Merseburg; sie beginnt östlich an der Unstrut, die sie von der Heinleite scheidet, bei Sachsenburg, hier den Ostflügel der Sachsenburger Pforte bildend, streicht erst als Schmücke, dann in zwei parallelen Zügen als F. u. Schmücke, zuletzt unter dem Namen F. allein in südöstlicher Richtung bis nach Eckardtsberga u. tritt dann über diesen Ort hinaus ostwärts bis nahe an die Saale heran, wo sie den Westflügel der Kösener Pforte bildet. Nach Norden zur Unstrut u. nach Süden zur Losse u. Ilm fällt die F., die sich nur bis 1099 Fuß erhebt, in sanften Hügeln ab.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Finne [1] — Finne, 1) so v.w. Floßfedern, bes. 2) so v.w. fleischige Flossen mit knorpeligen Gräten; 3) Flossen der Wallfische, Hinterfüße der Phoken …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Finne [2] — Finne, 1) die meißelartige Seite eines eisernen Hammers (Finnhammer), welche der Bahn gegenüber ist; Grob u. Kleinschmiede schiggen damit das Eisen dünner (Abfinnen), während die Klempner Ecken damit ins Blech treiben; 2) ein rundes.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Finne [3] — Finne, 1) (Cysticercus cellulosa Rud., Hyda tigera cell. Lam., Hydaatis finna L., Taenia Hydatigena Fsch) sonst als selbständige Art aus der Gattung der Blgsenschwänze (s.d. 2) betrachtet, jetzt als Amme od. Vorbildungsglied eines Bandwurmes: der …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Finne [1] — Finne, die schmale, abgerundete Schlagseite (Bahn) des Hammers; s. Hammer …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Finne [2] — Finne, 1) Hautfinne, Cysticercus cutis, die sehr seltene Entwickelung von Bandwurmlarven, welche die Darmwand durchbohrt haben und in die Blutbahn gelangt sind, im Unterhautbindegewebe. Man findet dabei oft sehr viele rundliche, glatte, linsen… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Finne [3] — Finne, ein aus Muschelkalk und Buntsandstein bestehender, in südöstlicher Richtung sich erstreckender Höhenzug im preuß. Regbez. Merseburg, zwischen Unstrut und Saale, beginnt bei Sachsenburg in zwei sich später vereinigenden Zügen, von denen der …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Finne — (Hammerfinne), schmale Endfläche eines Handhammers, die entweder dem Stile gleich gerichtet ist oder gegen denselben rechtwinklig steht (s. Hammer) …   Lexikon der gesamten Technik

  • Finne — Finne, s. Bandwürmer; Hauptkrankheit, s. Akne; am Hammer, die schmale, spitz zulaufende Fläche [Abb. 753] …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Finne [2] — Finne, Höhenzug im preuß. Reg. Bez. Merseburg, zwischen der Unstrut und Ilm von Sachsenburg bis Eckartsberga. Im NW. durch den Helderbach bei Heldrungen in Hohe Schrecke (361 m) und Schmücke (384 m) geteilt …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Finne [1] — Finne, Gebirge nördl. von Weimar, zwischen Ilm und Unstrut …   Herders Conversations-Lexikon