Forbes [2]

Forbes [2]

Forbes, ein altes schottisches Geschlecht, das seinen Namen von seinem Gute Forbes (Forbois) in Aberdeenshire hat. Bemerkenswerth sind: 1) Duncan, aus dem Hause Culloden, geb. 1685 zu Culloden, studirte in Edinburg, Utrecht u. Paris die Rechte, wurde 1717 Sollicitor general, 1725 Attorney, beschwichtigte in demselben Jahre den Aufruhr in Glasgow u. wurde 1742 erster Präsident der Session; 1722–39 saß er als Abgeordneter der Grafschaft Inverneß im Parlament u. st. um 1750; er schr.: Gedanken über die Religion etc. 1750, 2 Bde. 2) Patricius, aus dem Hause Corse, geb. 1564, wurde 1618 Bischof von Aberdeen u. st. 1635; er schr. einen Commentar über die Offenbarung Johannis, Lond. 1613 (lateinisch von dem Folgenden, Amsterd. 1646). 3) John, Sohn des Vorigen, geb. 1593 in Aberdeen, studirte daselbst u. in Heidelberg Theologie, wurde in seiner Heimath Professor der Theologie, welches Amtes er aber 1640 entsetzt wurde; nach einem zweijährigen Aufenthalte in Holland kehrte er 1644 in seine Heimath zurück u. st. 1648 auf seinem Gute Corse; er schr.: Institutiones histori co. theologicae, Amsterd. 1646, Fol., Gent 1699 (im Auszuge von Arnold Montanus Forbesius contractus, Amsterd. 1663): Zehn Bücher der Moraltheologie; Kurzer Begriff des innern Lebens etc. (lateinisch von G. Garden) u.m.a.; seine Werke herausgegeben von Gutler, Amsterd. 1703, Fol. 4) Arthur, erhielt für wichtige Dienste, die er dem Könige Karl II. geleistet hatte, von diesem 1675 die Würde eines Baron Clanehugh u. Viscount Granard, 1684 die eines Grafen von Granard, wurde als solcher Lord Justice u. st. 1693. 5) Georg, Enkel des Vorigen u. Sohn des Grafen Arthur (st. 1737), trat in kaiserliche Dienste u. organisirte die Flottille auf der Donau, ging dann nach England zurück u. wurde 1729 Statthalter der Caraibischen Inseln, 1733 Gesandter in St. Petersburg, 1735 Viceadmiral der Blauen Flagge, 1738 Gouverneur von New-York, 1742 Admiralitätscommissar u. Mitglied des Geheimen Raths u. st. 29. Oct. 1765 als ältester Admiral der Rothen Flagge. 6) Charles[413] , geb. 1763, von schottischer Abkunft, aber ein entschiedener Tory, war über 40 Jahre lang Inhaber des vornehmsten Bank- u. Handelshauses in Bombay, F. u. Comp., nach seiner Rückkehr vieljähriges Mitglied des Unterhauses u. wandte fortwährend seine regste Theilnahme auf die Wohlfahrt Indiens, weshalb er in diesem Lande allgemein verehrt wurde; er st. 20. Nov. 1849. 7) David, geb. 1771, trat 1793 in den englischen Militärdienst, diente 1794–95 in Holland, begleitete das 78. Infanterieregienment nach der Bai von Quiberon, war 1795 bei der Eroberung der Insel Dieu, 1796 am Vorgebirg der guten Hoffnung, wohnte den Feldzügen von 1798–99 in Onde bei, 1803 den Mahrattenkriegen u. namentlich dem Sturme der Petah von Ahmednnghur. 1811–13 war er auf Java bei der Eroberung der feindlichen Stellung von We lievrede, der Linien von Corne lius u. der Höhen von Serandola u. Djocjacarta; er st. am 29. März 1849 zu Aberdeen. 8) Edward, geb. 1815 in Douglas auf der Insel Man, studirte in Edinburg die Naturwissenschaften, bereiste 1833 Norwegen, ging 1841 mit einer Expedition nach Kleinasien, wurde dann Professor der Botanik am Kings College, nachher Professor der Naturgeschichte an der königlichen Bergschule u. 1846 Paläontolog des Museums der ökonomischen Geologie in London u. st als Professor der Naturgeschichte in Edinburg 18. Nov. 1854. Er schr.: Notes of a natural history tour in Norway; On the land- and fresh-water mollusca of Algiers and Bougia; Malaco ogia monense; His tory of British starfishes, Lond. 1841; Report on the mollusca and radiata of the Aegean Sea, 1843; Travels in Lycia, Milyas and the Cibyratis, Lond. 1847, 2 Bde.; Die Zoo logy of the European seas erschien erst nach seinem Tode. 9) James D., geb. um 1815, Professor der Naturwissenschaften zu Edinburg, unternahm mehrere wissenschaftliche Reisen nach Norwegen u. in die Alpen, später wieder 1844, 1846 u. 1850 nach den Alpen u. 1851 nach Norwegen, um Untersuchungen über die physikalisch-geographischen Erscheinungen der Gletscher anzustellen; er schr.: Travels of the Alps of Savoy, Edinb. u. Lond. 1843; Letter on glaciers, Edinb. 1847; Norway and its glaciers visited in 1854, Edinb. 1853; The tour ot Mont Blanc and of Monte Rosa. Edinb. 1855. 10) F. Forbes-Royle, s. Royle John.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

См. также в других словарях:

  • Forbes — is an American publishing and media company. Its flagship publication, Forbes magazine, is published bi weekly. Its primary competitors in the national business magazine category are Fortune , which is also published bi weekly, and Business Week …   Wikipedia

  • Forbes — bezeichnet: Forbes Magazine, US amerikanisches Wirtschaftsmagazin der Forbes Inc. den deutschen Namen der Stadt Borovany, Okres České Budějovice, Tschechien Forbes (Clan) Forbes (Band), schwedische Band Orte in den Vereinigten Staaten: Forbes… …   Deutsch Wikipedia

  • Forbes — is an American media and publishing company headed by former Republican candidate Steve Forbes. Perhaps best known for Forbes Magazine, the financial media giant holds ownership positions in Realclearmarkets.com, Realclearsports.com and… …   Investment dictionary

  • Forbes — Forbes, ND U.S. city in North Dakota Population (2000): 64 Housing Units (2000): 39 Land area (2000): 0.244093 sq. miles (0.632198 sq. km) Water area (2000): 0.000000 sq. miles (0.000000 sq. km) Total area (2000): 0.244093 sq. miles (0.632198 sq …   StarDict's U.S. Gazetteer Places

  • Forbes, ND — U.S. city in North Dakota Population (2000): 64 Housing Units (2000): 39 Land area (2000): 0.244093 sq. miles (0.632198 sq. km) Water area (2000): 0.000000 sq. miles (0.000000 sq. km) Total area (2000): 0.244093 sq. miles (0.632198 sq. km) FIPS… …   StarDict's U.S. Gazetteer Places

  • Forbes KB — est un acteur britannique né le 29 mai 1965 à Dundee (Royaume Uni). Biographie Filmographie 2003 : The Karen Dunbar Show (série TV) : Various Roles 2005 : Heartless (TV) : Highland Villager 2005 : Gideon s Daughter… …   Wikipédia en Français

  • Forbes — m Scottish: transferred use of the surname, which originated as a local name from the lands of Forbes in Aberdeenshire. These are so called from the Gaelic element forba field, district + the locative suffix ais. In Scotland this name was… …   First names dictionary

  • Forbes —    FORBES, Aberdeenshire.    See Tullynessle and Forbes …   A Topographical dictionary of Scotland

  • Forbes — U.S. financial publication, founded 1917 by Scottish born Wall Street journalist B.C. Forbes (1880 1954) and publisher Walter Drey …   Etymology dictionary

  • forbes — forbes·ite; forbes; …   English syllables


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»