Fuß [3]


Fuß [3]

Fuß, 1) Nicolaus von F., geh. 1755 in Basel, wo er sich dem Studium der Mathematik widmete, ging in seinem 17. Lebensjahre nach Petersburg, wo er den Unterricht des berühmten Euler genoß, wurde 1776 Adjunct der Akademie der Wissenschaften für die höhere Mathematik, um 1784 Professor der Mathematik art adligen Cadettencorps, 1797 Professor der Mathematik bei dem Marinecorps u. 1800 Secretär der Akademie der Wissenschaften. Außerdem wurde er zum Mitglied verschiedener Commissionen zur Organisation der Schulen, Akademien u. Universitäten ernannt u. st. 4. Januar 1828 in Petersburg. Er schr.: Instruction detaillee pour porter les lunettes etc., Petersb. 1774; Observations et expériences sur les aimans artificiels etc., ebd. 1774; Réflexions sur les satellites des étoiles, ebd. 1782; Versuch einer Theorie des Widerstandes zwei- u. vierrädriger Fahrwagen, Kopenh. 1798 (Preisschrift); Entwurf einer allgemeinen Leihbank, Petersb. 1776; Eclaircissemens sur les établissemens publics en faveur tant des veuves que des morts etc., ebd. 1776; Lehrbuch der reinen Mathematik, deutsch Petersb. 1804, 3 Thle.; Eloge de Mr. L. Euler, ebd. 1783 (deutsch Basel 1706). 2) Johann, geb. 1777 zu Tolna in Ungarn; war Anfangs Schullehrer u. Informator bei einem Edelmann u. fand bei diesem Gelegenheit, sein musikalisches Talent auszubilden, er wurde dann Musikmeister in Presburg u. kehrte, nachdem er sich unter Albrechtsberger in Wien weiter ausgebildet hatte, nach Presburg zurück, wo er Capellmeister wurde u. 1819 starb. Er componirte Sonaten für Pianoforte u. Violine, Trios u. Quartetten für Blasinstrumente, Claviersonaten, Tänze etc; ferner Lieder u. Gesänge, auch geistliche Musikstücke, Duo- u. Melodramen u. die Ouverture zu Schillers Braut von Messina. 3) Paul Heinrich, geb. 21. Mai (2. Juni) 1797; wurde 1818 Lehrer der höheren Mathematik am ersten Cadettencorps in Petersburg, auch 1818 Adjunct der Akademie, 1823 außerordentlicher u. 1826 ordentlicher Akademiker, 1827, wo er sein Lehramt am Cadettencorps aufgab, Mitglied des Verwaltungscomité der Akademie, 1828 auch Secretär der kaiserlichen freien ökonomischen Gesellschaft u. 1835 Präsident des gelehrten Unterrichtscomite bei der vierten Abtheilung der Kanzlei des Kaisers; zugleich war er seit 1824 Klasseninspector des Erziehungshauses u. st. 1855. Die Berichte, welche alljährlich von ihm in der öffentlichen Sitzung der Akademie verlesen wurden, enthalten die Geschichte der Akademie für die letzten 30 Jahre. Außerdem gab er heraus Correspondance mat hématique et physique de quelques célébres geomètres du XVIII. siècle; C. Euleri comment. arithmetic. collectae. 4) Georg. F., geb. 13. (25.) Dec. 1806 in Petersburg, beendigte[809] seine Studien in Dorpat; 1830 wurde er der Gesandtschaft in Peking als Astronom beigegeben, u. ihm verdankt man die astronomische Ortsbestimmung mehrer Punkte im südöstlichen Sibirien am Flusse Amur. 1834 u. 1835 verweilte er in Altona, Berlin, Königsberg u. Paris mit astronomischen Arbeiten beschäftigt u. nahm darauf Theil an der Expedition zur Bestimmung des Niveaus des Kaspischen u. Schwarzen Meeres. Einige Zeit war F. Adjunct der Universität in Petersburg u. st. 1854 in Wilna.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Fuß — Fuß: Die gemeingerm. Körperteilbezeichnung mhd. vuoz̧, ahd. fuoz̧, got. fōtus, engl. foot, schwed. fot beruht mit verwandten Wörtern in anderen idg. Sprachen auf der Ablautform *pō̆d von idg. *pē̆d »Fuß«, vgl. z. B. griech. poús, Genitiv podós …   Das Herkunftswörterbuch

  • Fuß — der; es, Füße; drei Fuß lang; zu Fuß gehen; zu Füßen fallen; Fuß fassen; das Regal ist einen Fuß breit; der Weg ist kaum fußbreit; vgl. Fußbreit …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Fuß — Sm std. (8. Jh.), mhd. vuoz, ahd. fuoz, as. fōt Stammwort. Aus g. * fōt (u) m. Fuß , auch in gt. fotus, anord. fótr, ae. fōt. Dieses aus ig. * pod m. Fuß (mit starkem Ablaut innerhalb des Paradigmas, einzelsprachlich verschieden ausgeglichen): ai …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Fuß — [Basiswortschatz (Rating 1 1500)] Bsp.: • Meine Füße brennen. • 1 Fuß = 12 Inch = 30,48 cm • Mein Fuß tut jetzt richtig weh. • Meine Füße sind müde …   Deutsch Wörterbuch

  • Fuß [2] — Fuß, 1) sehr gebräuchliches Längenmaß, vom menschlichen Fuß entnommen; gewöhnlich wird er in 12 Zolle. der Zoll in 12 Linien etc. getheilt, u. heißt dann Werkschuh, Schuh, gemeiner F.; oft wird er aber auch in 10 Zoll getheilt, namentlich beim… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Fuß — (lat. pes), der durch das Fußgelenk mit dem Unterschenkel verbundene unterste Teil des Beines, besteht aus Fußrücken, Fußsohle, Ferse, deren Knochen mit 6 andern die Fußwurzel bilden; an diese grenzen die 5 länglichen Knochen des Mittel F.,… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Fuß [2] — Fuß , Schuh, Längenmaß in vielen Ländern, aber von verschiedener Größe. In den älteren Maßsystemen ist der Fuß in 12 Zolle, der Zoll in 12 Linien u.s.w. eingetheilt. Man drückt die gegenseitigen Verhältnisse der F. ein Theilen des Meters oder des …   Herders Conversations-Lexikon

  • Fuß [1] — Fuß (Pes), 1) der Außentheil des Thierkörpers, zum Gehen u. Stehen verliehenes Organ, s. Füße; 2) bei den Schnecken der Theil des Körpers, welchen sie, um fortzukriechen, aus dem Schalengehäuse hervorstrecken; 3) bei Muscheln die zugeschärfte… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Fuß [1] — Fuß (Pes), der unterste Abschnitt des Beines beim Menschen und Affen oder der Hintergliedmaße bei den übrigen Wirbeltieren (mit Ausnahme der Fische), wird vielfach auch für die Gliedmaßen oder deren untern Teile bei den wirbellosen Tieren… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Fuß [2] — Fuß, von der Länge eines Mannesfußes entlehntes Längenmaß, wird beim Schreiben gewöhnlich durch , wie der Zoll durch und die Linie durch bezeichnet. In Europa ist der englische Foot, mit dem der russische genau übereinstimmt, fast das einzige… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon