Gottschalk [1]


Gottschalk [1]

Gottschalk (Godeschalk), 1) G., Sohn des Obotritenfürsten Uto, wurde in einem Kloster zu Lüneburg erzogen; nach der Ermordung seines Vaters 1032 verließ er das Kloster u. wurde wieder Heide, um den Tod seines Vaters rächen zu können; aber von dem Markgrafen Bernhard von Niedersachsen besiegt u. gefangen, trat er wieder zum Christenthum; er lebte darauf 10 Jahre am Hofe Knuts des Großen von Dänemark, kehrte 1043 in seine Heimath zurück u. wurde Fürst der Obotriten u. Herr des großen (Holstein, Mecklenburg, Vorpommern u. einen Theil der Marken umfassenden) Wendenreiches; er christianisirte nun sein Volk, dem er selbst oft predigte u. die liturgischen Formeln in das Slawische übersetzte, u. wurde 7. Juni 1066 von den Rugiern in Lentzen ermordet. Er war vermählt mit Sirith, Tochter Knuts; sein Sohn war Heinrich, der ihn folgte. 2) G., aus vornehmem sächsischem Geschlecht, wurde erst im Kloster Fulda unter Hrabanus Maurus erzogen, lebte aber seit 829 im Kloster Orbais in Soissons, wo er die Kirchenväter, bes. Augustinus, studirte u. hier die Prädestinationslehre dahin ausbildete, daß nicht allein die Einen zur Seligkeit, sondern die Andern zur Verdammniß bestimmt wären (Praedestinatio duplex). Nachdem schon die Synode in Mainz 848 das Verdammungsurtheil über diese Lehre ausgesprochen hatte, wiederholte die in Chiersy 849 nicht nur dieses Urtheil, sondern G. wurde auch auf Befehl des Abtes Hinkmar von Rheims bis aufs Blut gegeißelt, in das Kloster zu Hautvillers gesperrt u. sein Buch verbrannt; 20 Jahre schmachtete er in dem Gefängniß u. starb darin. Vertheidigt wurde seine Lehre von Prudentius von Troyes, Ratramnus, Servatus Lupus u.a., während Johann Scotus Erigena ihn bestritt. Lebensbeschreibung von Usher, Dublin 1631; Cellott, Opera miscellanea ad historiam Gotteschalci.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gottschalk — ist ein Vorname und ein Familienname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung 2 Varianten 3 Bekannte Namensträger des Vornamens Gottschalk …   Deutsch Wikipedia

  • Gottschalk — (Old High German Godescalc , Latinized Godeschalcus or Godescalcus ) is a German name, literally translating to servant of God . people called Gottschalk: *Godescalc of Benevento, eighth century Lombard duke *Gottschalk (Slavic prince), Prince of …   Wikipedia

  • Gottschalk — Porté en Alsace, c est un nom de personne d origine germanique formé sur les racines gott (= dieu) et scalk (= serviteur). On le trouve dans d autres régions de France sous les formes Godchau, Godchaux, Godchot, Godecaux, Godechot, Godechoul,… …   Noms de famille

  • Gottschalk [2] — Gottschalk, 1) C. C. F., geb. 1772 in Sondershausen, war Rath u. Bibliothekar in Ballenstädt u. lebte dann in Dresden; er schr.: Die Ritterburgen u. Bergschlösser in Deutschland, Halle 1815–35, 9 Bde.; Sagen u. Volksmährchen der Deutschen, ebd.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Gottschalk — (Godeschalk), altdeutscher Mannesname, bedeutet soviel wie guter Diener oder Gottes Diener. Merkwürdig sind: 1) (G. von Orbais) Theolog des 9. Jahrh., Sohn eines sächsischen Grafen, Berno, wurde infolge eines Gelübdes schon in zarter Jugend dem… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Gottschalk — Gottschalk, Gen. Gottschalks, ein Deutscher männlicher Vornahme, welcher einen Knecht oder Diener Gottes bedeutet; im Longobard Geodiscalc. S. Schalk …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Gottschalk — Gottschalk, d.h. Schalk an Gott, Beiname des Fulgentius, eines sächs. Mönchs, der im 9. Jahrh. in Fulda unter Rhabanus Maurus, dann im frz. Kloster Orbais lebte, sich in die Augustinische Gnadenlehre vertiefte und nicht mehr herausfand. Er… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Gottschalk — m German: religious name, dating from the early Middle Ages, composed of the elements god, got God + scalc servant. St Gotteschalk (d. 1066) was a Wendish prince who was married to a grand niece of King Canute of England. An earlier Gotteschalk… …   First names dictionary

  • Gottschalk — (izg. gòtšalk) (Godescalc) (izg. gòdeskalk) (800 869) DEFINICIJA saski teolog i filozof, boravio na dvoru kneza Trpimira (846 848); njegovu se utjecaju pripisuje širenje benediktinskog reda u hrv. krajevima …   Hrvatski jezični portal

  • Gottschalk — [gät′shôk΄] Louis Moreau [mô rō′] 1829 69; U.S. composer …   English World dictionary