Hain [1]


Hain [1]

Hain, 1) kleines gehegtes Gehölz von mäßigem Umfang; 2) (gr. Alsos, lat. Lucus), den Göttern u. religiösen Andachtsübungen gewidmetes Gehölz. Bei den Hebräern kommen H-e in der Patriarchenzeit oft vor, so der Eichenhain Mamre, die Tamariske zu Berseba, nach dem strengen mosaischen Verbote nur bei Götzendienern. Bei den Griechen waren die H-e unverletzlich; manche H-e durften gar nicht betreten werden. Die berühmtesten heiligen H-e Griechenlands waren der Altis zu Olympia, der H. der Eumeniden bei dem attischen Demos Kolonos, der H. der Artemis zu Ephesos. Auch bei den Römern, bei denen der H. der Egeria bei Aricia, der der Furien bei Rom, Lucus Camoenarum, Lucus fagutalis, Lucus querquetulanus, die bekanntesten sind, galt Verletzung eines H-s für ein schweres Verbrechen. Die alten Germanen verrichteten ihren Gottesdienst fast nur in H-en; vgl Dresler, De lucis religioni gentilium destinatis, 1710; Blum, De δενδροσεβείᾳ gentilium, 1711.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • hain — HAÍN, Ă, haini, e, adj. 1. Rău la inimă, fără milă, crud, hapsân, câinos. 2. (înv.) Trădător, sperjur, necredincios. – Din tc. hain. Trimis de gall, 13.09.2007. Sursa: DEX 98  Hain ≠ milos, milostiv Trimis de siveco, 16.12.2008. Sursa: Antonime… …   Dicționar Român

  • Hain — may refer to:* Hain, Thuringia, a municipality in Thuringia, Germany. * Hain (planet), a fictional planet in the Hainish or Ekumen novels of Ursula Le Guin * Hain Celestial Group, a natural foods company * Hain River, a river in Belgium * Peter… …   Wikipedia

  • Hain't — (h[=a]nt). A contraction of have not or has not; as, I hain t, he hain t, we hain t. [Colloq. or illiterate speech.] [Written also {han t}.] [1913 Webster] …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Hain — Hain: Das nur noch in der Dichtersprache gebräuchliche Wort für »kleiner Wald« beruht auf der seit dem 14. Jh. bezeugten kontrahierten Form mitteld. hain, die auf mhd. hagen, ahd. hagan »Dorngesträuch; Einfriedung, Verhau, umfriedeter Platz«… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Hain — (h[=a]n), v. t. [Cf. Sw. h[ a]gn hedge, inclosure, Dan. hegn hedge, fence. See {Hedge}.] To inclose for mowing; to set aside for grass. A ground . . . hained in. Holland. [1913 Webster] …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Hain [2] — Hain, 1) Stadt, so v.w. Großenhain; 2) so v.w. Hayna; 3) H. zur Dreieich, so v.w. Dreieichenhain …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Hain [3] — Hain, Freund H., so v.w. Hein …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Hain [1] — Hain (Freund H.), s. Hein …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Hain [2] — Hain, gehegtes Gehölz mäßigen Umfanges; heiliger H. (lat. lucus, auch nemus), ein dem religiösen Kult geweihtes Gehölz, wie sie fast in allen alten Religionskulten vorkommen und sich dem uralten Baumkultus (s. d.) anschließen. Schon Abraham baute …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Hain — Hain, hess. Stadt, s.v.w. Dreieichenhain (s.d.) …   Kleines Konversations-Lexikon