Hormisdas


Hormisdas

Hormisdas, 1) (Hormizda), so v.w. Ormuzd. 2) (Hormuz), H. I., König von Persien, Sohn Sapors, dem er, des Aufruhrs gegen ihn beschuldigt, seine Hand, die er sich selbst abgehauen hatte, zum Zeichen seiner Unschuld schickte; er regierte 271 bis 272 n. Chr., s. Persien (Gesch.). 3) H. II., Sohn des Narses, regierte 303–311. 4) H. III., regierte 557 bis 560, wo er von seinem Bruder Firuz ermordet wurde. 5) H. IV., Sohn Khosroës' des Großen, regierte 580–590, wo er abgesetzt wurde; s. ebd. 6) H., geb. in Frosinone, Bischof in Avellino, wurde 514 nach Symmachus zum Papst gewählt u. vereitelte die von den byzantinischen Kaisern Anastasius u. Justinus seit 515 wiederholt gestellten Anträge zur Vereinigung der Morgenländischen u. Abendländischen Kirche durch die Schroffheit seiner Forderungen der Verdammung der Eutychianer; milder war er in dem 520 entstandenen Streit über Faustus von Rhegium; er st. 520.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hormisdas — ist der Name eines Bischofs von Rom, siehe Hormisdas (Papst) mehrerer sassanidischer Großkönige, siehe Hormizd eines spätantiken Heermeisters, siehe Hormisdas (Heermeister) Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur …   Deutsch Wikipedia

  • Hormisdas — fue Papa desde el año 514 hasta el 523. Antes de ser ordenado estuvo casado. Es el padre del papa Silverio. En el año 525, encargó a Dionisio el Exiguo, un astrónomo, abad escita de un monasterio romano, establecer como año primero de la era… …   Enciclopedia Universal

  • Hormisdas — (Ormazd), Name von fünf sasanidischen Königen Persiens: 1) H. I., 272–273; 2) H. II., 302–309; 3) H. III., 457–459; 4) H. IV., 578–590, Sohn Chosroes I., ein tyrannischer Herrscher, rief zahlreiche Aufstände hervor und wußte das Reich weder gegen …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • HORMISDAS — Architectus Persa, a Constantino Imp. iussus equum Troiani instar aedificare, stabulum ut prius eius capax appararetur, rogavit. Aliâ vice ab eodem interrogatus, quid Romae optimum esset, quod homines ibi aeque ac alibi fato suo Obirent,… …   Hofmann J. Lexicon universale

  • Hormisdas — Pour les articles homonymes, voir Hormisdas (homonymie). Saint Hormisdas. Saint Hormisdas, né à Frosinone près de Rome, mort à Rome, le 6 août 523, fut pape du …   Wikipédia en Français

  • Hormisdas, S. (2) — 2S. Hormisdas (Ormisdas), Papa. (6. al. 7. Aug.) Der hl. Hormisdas regierte vom 27. Juli 514 bis zum 6. August 523 die römische Kirche. Er war zu Frosinone (Frusino) in Latium, nahe an der Gränze von Campanien, in der Landschaft, die jetzt… …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

  • Hormisdas — San Hormisdas Papa de la Iglesia católica 20 de julio de 514 –  …   Wikipedia Español

  • Hormisdas, S. (1) — 1S. Hormisdas, (22. April), ein Bischof und Martyrer, welcher unter der schrecklichen Verfolgung der Christen, die König Sapor (Sapores) II. von Persien um das J. 350 begann, gestorben ist. S. S. Acepsimas1. [Der Name Hormisdas stammt vom… …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

  • Hormisdas —    Pope (q.v.) from 514 523 whose prolonged negotiations with Anastasios I (q.v.) to heal the Akakian Schism (q.v) came to fruition only when Anastasios s successor Justin I (q.v.) came to the throne. In 519 Hormisdas sent an embassy to… …   Historical dictionary of Byzantium

  • Hormisdas, S. (3) — 3S. Hormisdas, (8. Aug.), ein Martyrer in Persien. S. S. Hormisda …   Vollständiges Heiligen-Lexikon