Hüftvene


Hüftvene

Hüftvene (Vena iliaca), jeder der beiden großen Venenäste, welche auf jeder Seite aus der sich verbindenden hypogastrischen u. Schenkelvene sich bilden u. von deren Zusammentritt, in der Gegend des Lendenwirbels, an die untere Hohlvene aufwärts ihre Richtung nimmt.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Vene — Ve̱ne [aus lat. vena, Gen.: venae = Blutader] w; , n, in fachspr. Fügungen: Ve̱na, Mehrz.: Ve̱nae: Blutader, Bezeichnung für diejenigen Blutgefäße, die (mit Ausnahme der vier Lungenvenen) im Gegensatz zu den Arterien sauerstoffarmes, verbrauchtes …   Das Wörterbuch medizinischer Fachausdrücke

  • Beckenvene — (Vena hypogastrica), ergießt sich in die Hüftvene, wird aus mehreren, dem Laufe der gleichnamigen Beckenarterien folgenden Zweigen als: Ileolumbal , Kreuzbein , Hüftbeinlochvene etc. gebildet, in welche sich sehr zahlreiche Zweige ergießen, die… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Mensch III — 1 21 der Blutkreislauf 1 die Halsschlagader, eine Arterie 2 die Halsblutader, eine Vene 3 die Schläfenschlagader 4 die Schläfenvene 5 die Stirnschlagader 6 die Stirnvene 7 die Schlüsselbeinschlagader 8 die Schlüsselbeinvene 9 die obere Hohlvene… …   Universal-Lexikon