Igel [1]


Igel [1]

Igel, 1) (Erinaceus L.), Gattung aus der Unterordnung der insectenfressenden Raubsäugethiere; hat zwei längere u. vier kürzere Vorderzähne, oben zwei, unten einen Eckzahn, spitzige Schnauze, mit Stacheln u. vermischten Haaren besetzten Leib, kleine Augen, schläft bei Tag u. den Winter hindurch, frißt Obst, Getreide, Wurzeln, kleine Thiere, selbst Maulwürfe, ja spanische Fliegen u. die Kreuzotter (den Kopf zuerst), ohne daß es ihm schadet; Lebensart u. Fährte wie der Dachs; schützt sich gegen den Feind durch Zusammenrollen in eine (stachelige) Kugel; Arten: Gemeiner I. (E. europaeus), 11 Zoll lang, 5 Zoll hoch, kurzöhrig, mit weiß u. schwarzbräunlich geringelten Stacheln am Unterleibe mit gelblichen Haaren; Hundeigel, mit kürzerer, ist der junge Igel, Schweinigel mit längerer Schnauze, der alte, in Wesen u. Fährte, wie ein kleiner Dachs; gräbt sich einen Fuß tiefe Höhlen, unter Baumwurzeln od. Gesträuch, füttert sie mit Gras, Stroh, Laub u. dgl., schläft in derselben zusammengerollt, bis zum Mai; lebt in Gärten, Laubhölzern; rollt sich angegriffen zusammen, stinkt, wirft 4–6 warzige Junge; wird als Hausthier gegen Mäuse gebraucht. Die Haut dient als Hechel. Der I. lebt in der alten Welt, sein Fleisch wird in einigen Gegenden, in Spanien bes. zur Fastenzeit, gegessen, doch schmeckt es nur im Herbst leidlich. Sonst wurde das Fleisch auch zu Pulver verbrannt, als Arznei gebraucht; Langöhriger I. (E. auritus), in Ägypten u. Asien; hat längere Ohren, kürzere Stacheln; Echinogale (E. Wagn., Echinops Mart.), eine Gattung I. mit nur 4 Schneide- u. 5 Backenzähnen oben u. unten; Art: Sokinah (E. Telfairi Wagn.), auf Madagascar, Länge 5 Zoll 2 Linien. 2) Auch so v.w. Blutegel.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Igel — Langohrigel (Hemiechinus auritus) Systematik Reihe: Landwirbeltiere (Tetrapoda) Klasse …   Deutsch Wikipedia

  • Igel — [ i:gl̩], der; s, : braunes, Stacheln tragendes, kurzbeiniges Säugetier, das sich bei Gefahr zu einer stachligen Kugel zusammenrollt: der Igel stellt die Stacheln auf; Igel halten Winterschlaf. * * * Igel 〈m. 5〉 1. 〈Zool.〉 Insektenfresser mit… …   Universal-Lexikon

  • Igel — es un municipio del Distrito de Tréveris Saarburg, en el land de Renania Palatinado de la República Federal Alemana. Se encuentra en la orilla izquierda del río Mosela, al oeste de Tréveris y cerca de la frontera con Luxemburgo. Su población, a… …   Wikipedia Español

  • Igel — Igel …   Wikipédia en Français

  • Igel — Sm std. (9. Jh.), mhd. igel, ahd. igil, as. igil Stammwort. Aus wg. * egila m. Igel , auch in ae. igel; daneben mit Länge des Wurzelvokals anord. ígull, ae. īl. Aus ig. (eur.) * eghi in lit. ežỹs, skr. kslav. ježĭ, gr. echĩnos, arm. ozni. Die… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Igel — Igel: Der altgerm. Name des Igels mhd. igel, ahd. ĭ̅gil, niederl. egel, aengl. ĭ̅gel, aisl. ĭ̅gull ist, wie z. B. auch griech. echīnos »Igel« und die baltoslaw. Sippe von russ. ëž »Igel«, eine Ableitung von dem idg. Wort für »Schlange«. Das… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Igel [3] — Igel, Dorf im Landkreise u. Regierungsbezirk Trier der preußischen Rheinprovinz; Gypsbrüche, Gypsbrennereien; 450 Ew. Dabei der Igelstein (Igelsäule, Igelthurm, La tour d Igel), altrömisches Privatdenkmal, 72 Fuß hoch, aus rothem Sandstein mit… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Igel [2] — Igel, 1) mit Drahtspitzen, Hechelzähnen od. Kratzbeschläge besetzte Walzen in der Kammwollen , Baumwollen u. Flachsspinnerei; befindet sich der I. an einer Strecke, so heißt diese Igelstrecke; 2) Schlachtordnung des Mittelalters, rund, überall… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Igel [1] — Igel (Erinaccus L.), Säugetiergattung aus der Ordnung der Insektenfresser und der Familie der I. (Erinaceidae), gedrungen gebaute Tiere mit nicht sehr langem Kopf, zu einem Rüssel ausgezogener Schnauze, mäßig großen Augen und Ohren, kurzen,… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Igel [2] — Igel, volkstümliche Bezeichnung der gevierten oder runden Haufen der Pikeniere gegen Reiterangriffe, mit nach auswärts gefällten Spießen, jedenfalls das Muster des Karrees (s. d.). In der Technik eine mit Stahlspitzen besetzte Walze bei… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon