Isaktscha


Isaktscha

Isaktscha (früher Noviodunum), türkische Stadt an der Donau, im Liwa Silistria; sonst Festung, durch seine Lage wichtig. 1853 wurden die fast verfallenen Fortificationen hergestellt u. verstärkt, im October desselben Jahres wurde der Platz von den Russen beschossen u. später von ihnen besetzt. Im October 1854 nahmen türkische Truppen wieder Besitz.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Isaktscha — (rumän. Isaccea), einst bedeutende, jetzt herabgekommene Stadt im rumän. Kreis Tultscha (Dobrudscha), wenig oberhalb des Donaudeltas, mit (1899) 3335 Einw. Hierher verlegt man die Schiffbrücke, die Dareios auf seinem Zuge gegen die Skythen über… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Russisch-Türkischer Krieg von 1853–56 — Russisch Türkischer Krieg von 1853 56. I. Einleitung. Das Übergewicht Rußlands im Orient u. die dadurch entstehende Gefahr für den Bestand des Türkischen Reichs war längst ein Gegenstand der Besorgniß für die europäischen Großmächte gewesen,… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Donau — (im Altertum Danubius und, im Unterlauf, Ister genannt), ist nächst der Wolga der größte Strom Europas, der bedeutendste Zufluß des Schwarzen Meeres, zugleich die wichtigste Wasserstraße zwischen Mitteleuropa und dem Orient. Der Ursprung der D.… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon