Kentucky


Kentucky

Kentucky (spr. Kentökki), 1) (K. River), Fluß im gleichnamigen Nordamerikanischen Unionsstaate, entspringt auf den Cumberland Mountains in drei Quellenflüssen (North, Middle u. South Forks), welche sich bei Proctor in der Grafschaft Owstey vereinigen, u. fällt nach einem Laufe von nahe an 50 Meilen bei Carrollton in den Ohio; er ist ungefähr 15 Meilen stromaufwärts bis Frankfort für Dampfboote schiffbar; an seinen Ufern Eisen- u. Steinkohlenlager 2) (State of K., officielle Abkürzung: Ky) einer der Vereinigten Staaten von Nordamerika, u. zwar einer der 11 sogenannten Weststaaten (oder einer der 5 Central-Sklavenstaaten), grenzt im Nordwesten u. Norden an die Staaten Illinois, Indiana u. Ohio (von allen dreien durch den Ohio River getrennt), im Osten an Virginia durch den Big Sandy Rivet u. die Cumberland Mountains getrennt', im Süden an den Staat Tennessee, im Westen an den Staat Missouri (durch den Mississippi River getrennt); Flächenraum: 1775 geographische QM. K. ist im Allgemeinen eben; im Südosten die Cumberland Mountains, im Innern einige niedrige Hügelketten, im Norden parallel mit dem Ohio River die Ohio Hügel (Ohio Hills); Flüsse: außer den obengenannten Grenzströmen noch die bedeutendsten: Tennessee, Cumberland, Green Salt, Kentucky u. Licking Rivers; Klimaim Allgemeinen mild u. gesund, kurze, gelinde Winter (das Vieh braucht selten Winterstallungen), schöne Frühjahre u. Herbste; die Witterung aber oft plötzlichem Wechsel unterworfen. Boden durchgehends von großer Fruchtbarkeit u. leicht zu cultiviren, namentlich ausgezeichnet im Innern eine Landstrecke (Garden of K. genannt) von 35 Meilen Länge u. 20 Meilen Breite zwischen den Ohio Hills, den Cumberland Mountains u. dem Green River, sowie an den Alluvionen (Bottom Lands) am Ohio River; im Süden die Kentucky Barrens, welche sich namentlich zur Viehzucht eignen. Unter den Naturmerkwürdigkeiten ist die Mammoth Cave (s.d.) zu erwähnen, eine Kalksteinhöhle in der Grafschaft Edmondson, deren Windungen an 8 Meilen einnehmen. Hauptproducte: Mais, Tabak (in großer Menge u. Güte); ferner: Weizen, Roggen, Gerste, Bohnen, Erbsen, Kartoffeln, Reis, Hanf, Flachs, Wein, Obst, Gartenfrüchte, Ahornzucker, Honig, Wachs; Viehzucht bedeutend, namentlich Pferde, Maulthiere, Rindvieh, Schweine u. Schafe; Mineralreich: Steinkohlen (in sehr großer Menge, aber noch nicht genug ausgebeutet), Eisen, Blei, Marmor, Salpeter, Salz, Mineralquellen; Gesammtbevölkerung nach dem allgemeinen Census von 1850: 982, 405 Ew. 761, 417 Weiße, 10, 007 freie Farbige, 210, 981 Sklaven (also 554 Ew. auf 1 QM.) Repräsentativbevölkerung (Vertretung beim Congreß nach Abzug von 2/5 Sklaven) 898, 012. Nach einer Specialvolkszählung von 1856–57 war die Bevölkerung auf 1, 113, 600 gestiegen. Die[431] Einwohner sind meist anglo-amerikanischer, deutscher, irischer u. englischer Abkunft; Eintheilung in 100 Grafschaften (Counties): Adair, Allen, Anderson, Ballard, Ballen, Bath, Boone, Bourbon, Boyle, Breathitt, Bracken, Breckinridge, Bullit, Butler, Caldwell, Callaway, Campbell, Carroll, Carter, Casey, Christian, Clark, Clay, Clinton, Crittenden, Cumberland, Davieß, Edmonson, Estill, Fayette, Fleming, Floyd, Franklin, Fulton, Gallatin, Garrard, Grant, Graves, Grayson, Greene, Greenup, Hancock, Hardin, Harlan, Harrison, Hart, Henderson, Henry, Hickman, Hopkins, Jefferson, Jessamine, Johnson, Kenton, Knox, Laurel, La Rue, Lawrence, Letcher, Lewis, Lincoln, Livingston, Logan, Madison, Marion, Marshall, Mason, Mc Cracken, Meade, Mercer, Monroe, Montgomerie, Morgan, Muhlenburg, Nelson, Nicholas, Ohio, Oldham, Owen, Owstey, Pendleton, Perry, Pike, Pulaski, Rockcastle, Russell, Scott, Shelby, Simpson, Spencer, Taylor, Todd, Trigg, Trimble, Union, Warren, Washington, Wayne, Whitley u. Woodford; Hauptstadt: Francfort; die größte Stadt des Staates ist Louisville. Die gegenwärtige Verfassung ist die dritte des Staates (1849 entworfen, den 11. Juni 1850 ratificirt): an der Spitze der Executivgewalt steht ein auf vier Jahre vom Volk gewählter Gouverneur (1859 Charles S. Morehead); er muß 35 Jahre alt, Bürger der Vereinigten Staaten, u. seit 6 Jahren im Staate K. wohnhafter Bürger sein. Er hat ein beschränktes Veto u. das Begnadigungsrecht; für die nächsten vier Jahre nach Ablauf seines Amtes kann er nicht wieder gewählt werden. Ihm zur Seite steht ein unter gleichen Bedingungen gewählter Vicegouverneur (Lieutenant-Governor), welcher zugleich Präsident des Senats ist, ein Staats- u. ein Schatzsecretär, ein Auditor der öffentlichen Rechnungen u. ein Registrator des Landamts. Die Gesetzgebende Gewalt ruht in den Händen einer Assembly, welche aus einem Senat von 38 Mitgliedern u. einem Repräsentantenhaus von 100 Mitgliedern besteht; erstere werden auf vier, letztere auf zwei Jahre nach Districten gewählt, sie müssen 24 Jahr alt u. zwei Jahre im Staate gewohnt haben; Geistliche, Lehrer der Religion u. besoldete Beamte des Staates od. der Union können nicht gewählt werden. Wahlberechtigt ist jeder 21 jährige (weiße männliche) Bürger der Vereinigten Staaten. Die Assembly versammelt sich alle zwei Jahre am 1. Novbr. in Francfort; keine Session darf über 60 Tage dauern. K. sendet zum Congreß nach Washington zwei Mitglieder in den Senat, zehn Mitglieder in das Repräsentantenhaus u. hat 12 Stimmen bei der Wahl des Präsidenten der Vereinigten Staaten; alle Wahlen geschehen durch offene Stimmabgabe (Viva voce) u. nicht durch Ballot. Für Rechtspflege besteht ein Appellationsgericht (Court of Appeals), ein Kanzleigericht (Court of Chancery), 13 Bezirksgerichte (Circuit Courts) u. 160 Countygerichte. Sämmtliche Richter werden auf acht Jahre vom Volke gewählt u. müssen wirkliche Rechtsgelehrte sein, die seit acht Jahren im Staate wohnhaft als Juristen prakticirt haben. Besondere Bestimmungen der Verfassung sind: Es kann kein Gesetz für die Emancipation der Sklaven gegeben werden ohne Zustimmung der Gegner der Emancipation od. ohne Auszahlung eines vollen Äquivalents an die Sklavenbesitzer u. nur nach getroffener Vorsorge für die Entfernung derselben aus dem Staate. Einwanderer haben das Recht, Sklaven mitzubringen. Freie Neger od. freie Mischlinge, welche in den Staat kommen od. sich weigern, denselben zu verlassen, machen sich der Felonie schuldig u. können ins Zuchthaus gebracht werden. Die Finanzen sind in gutem Zustande. Die Staatsschuld betrug 1857: 5, 574, 244 Dollars (hauptsächlich zur Anlage von Landstraßen, Kanälen u. Eisenbahnen contrahirt); Budget von 1857–58: Staatseinnahmen: 1, 065,000 Dollars, Überschuß von vorigem Jahre 40,000 Dollars, insgesammt 1, 105,000 Dollars; Staatsausgaben: 1, 068,000 Dollars; Schulfond: 1, 455,000 Dollars. Der Betrag des den directen Steuern unterworfenen Vermögens der sämmtlichen Staatsangehörigen betrug 1858 über 466 Millionen Dollars Die directe Steuer betrug 20 Cents für je 100 Dollars Eigenthumswerth. Religion: Baptisten, Methodisten u. Presbyterianer bilden die Mehrzahl der Bevölkerung; 1850 hatte K 1818 Kirchen, davon gehörten 789 den Baptisten, 522 den Methodisten, 222 den Presbyterianern, 117 den Episcopalen, 112 den Christians, 48 den Römischen Katholiken; die übrigen vertheilten sich auf die Freie Kirche (Free Church), Unirte, deutsche Protestanten, Lutheraner, Tunker, Universalisten u. andere weniger bedeutende Secten. K. bildet eine eigne Diöcese der Protestantischen Episcopalkirche u. das Bisthum Louisville der Römisch-Katholischen Kirche; auch gibt es in K. über 600 Juden. Unterricht u. öffentliche Bildung: K. besitzt 9 höhere Unterrichtsanstalten: die Transsylvania University zu. Lexington (1798 gegründet), das St. Josephs College zu Bardstown (katholisch, 1819 gegründet), das Centre College zu Danville (1820 gegründet), das Auguste College zu Augusta (methodistisch, 1825 gegründet), das Bacon College zu Harrodsburg (1836 gegründet), das Georgetown College zu Georgetown (baptistisch, 1840 gegründet), das Shelby College zu Shelbyville (1850 gegründet), das Aloysius College zu Louisville (katholisch, 1851 gegründet) u. das Western Military Institute zu Drennon Springs (1847 gegründet); außerdem noch eine Rechts- u. eine Medicinische Schule zu Louisville, welche zur Louisville University vereinigt werden u. ein katholisch-theologisches Seminar zu Bardstown; ferner 116 Mittelschulen (Academies) u. über 5000 öffentliche Volksschulen, in denen 186,000 Kinder unterrichtet werden, außerdem noch mehre mit Klöstern, Stiftungen etc. verbundene Anstalten u. eine Anzahl Privatinstitute. An Bibliotheken besaß K. im J. 1850: 33 öffentliche Bibliotheken mit 40,000 Bdn. u. 33 Schul- u. Kirchenbibliotheken mit 41,000 Bdn. Wohlthätigkeitsanstalten: die Irrenhäuser zu Lexington u. Hopkinsville, das Taubstummeninstitut zu Danville, das Blindeninstitut zu Louisville. Das Staatsgefängniß ist in Francfort. Hauptbeschäftigung ist Ackerbau u. Viehzucht; 1850 zählte K. 74, 777 Farms, deren Ländereien zu 154, 330, 262 Dollars abgeschätzt waren; von den 24, 115, 200 Acres, welche der ganze Staat umfaßt, waren 1850 erst 11, 368, 270 Acres angebaut. Die Industrie ist noch nicht von großer Bedeutung, am meisten noch in Baumwolle, Hanf u. Flachs; ebenso der Bergbau trotz des großen Reichthums an Steinkohlen u. Eisen noch gering. Der Handel erstreckt sich namentlich auf den Verkehr mit New Orleans[432] u. den andern großen Handelsstädten am Mississippi u. Ohio; Hauptausfuhrartikel sind: Hanf, Schweine, Pferde, Pökelfleisch u. Tabak. Der wichtigste Verkehrsweg für den Handel ist der Ohio, da das Eisenbahnnetz noch nicht vollständig organisirt ist; an Eisenbahnen besaß K. im Jahre 1858 ungefähr 66 Meilen, wovon über 23 Meilen auf die Kentucky Centralbahn, 19 Meilen auf die Bahn von Louisville über Francfort nach Lexington, 15 Meilen auf die Lexington-Covingtonbahn u. 8 Meilen auf Zweigbahnen kommen; andere Bahnen sind theils im Bau begriffen, theils vollendet. K. besitzt nur einen Kanal von 1/3 Meile Länge, um die Stromschnellen des Ohio bei Louisville zu umgehen.

Der Name Kentucky ist indianischen Ursprungs u. bedeutet dunkler, blutiger Boden; er soll die blutigen Kämpfe bezeichnen, welche hier zwischen Indianern u. Weißen gefochten wurden. Das Gebiet des heutigen Staats K. wurde zuerst 1770 von dem kühnen Pelzjäger Daniel Boone (s.d.) durchforscht, welcher sich 1773 mit einigen weißen Familien am Kentucky River niederließ; 1775 folgten einige andere weiße Familien nach u. siedelten sich in der Nähe des heutigen Lexington an. Anfangs gehörte es zu Virginia u. wurde 1777 zur Grafschaft erhoben. Die ersten Ansiedler hatten viel von den Indianern zu leiden, bis diese 1778 von dem General Clark unterworfen wurden; doch kam es noch eine lange Reihe von Jahren öfters zu blutigen Kämpfen mit denselben. 1782 wurde es unter dem Namen K. als besonderer District organisirt; 1789 machte es sich von Virginia unabhängig u. wurde als eignes Territorium vom Congreß anerkannt; 1790 gab es sich seine erste Verfassung u. wurde 1792 bereits als Staat in die Union aufgenommen; 1799 gab es sich seine zweite Verfassung, nahm 1812 lebhaft Theil am Kriege der Vereinigten Staaten gegen England, ebenso 1846 u. 1847 gegen Mexico; 1830 wurden die letzten Reste der Indianer über den Mississippi zurückgedrängt, nachdem ihnen schon vorher das Land größtentheils abgekauft worden war. 1849 wurde die dritte noch jetzt gueltige Verfassung (s. oben) von einer am 1. Oct. zusammengetretenen Versammlung entworfen u. am 11. Juni 1850 durch allgemeine Volksabstimmung angenommen. Vgl. I. Filson, The discovery, settlement and present state of K., Wilm. 1784, Lond. 1793; Mann Butler, A hist. of the commonwealth of K., Louisv. 1834, 2. A. 1836; Polit. transactions in and concerning K., Frankf 1806; Humphrey Marshall, The history ot K., ebd. 1824, 2 Bde.; C. F. Rafinesque, Ancient hist. or annals of K.; J. B. Morehead, An address in commemoration of the first settlement of K., ebd. 1840; Lew. Collins, Hist. sketches of K., Cinc. 1848.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kentucky — (Details) (Details) …   Deutsch Wikipedia

  • Kentucky — • A state situated between the parallels of latitude 36° 30 and 39°6 N., and between the meridians 82° and 89°38 W Catholic Encyclopedia. Kevin Knight. 2006. Kentucky     Kentucky      …   Catholic encyclopedia

  • KENTUCKY — KENTUCKY, state in the south central United States. A receipt with a Yiddish notation surviving from 1781 reveals that the firm of Cohen and Isaacs in Richmond, Virginia, paid Daniel Boone for surveying land on its behalf in Kentucky, and other… …   Encyclopedia of Judaism

  • Kentucky — es uno de los estados que conforman los Estados Unidos de América. * * * ► Estado del centro SE de E.U.A., limítrofe con Illinois, Indiana y Ohio al N, Virginia Occidental y Virginia al E, Tennessee al S y Missouri al O; 104 660 km2 y 3 685 296 h …   Enciclopedia Universal

  • Kentucky — Ken*tuck y, prop. n. One of the United States. [1913 Webster] {Kentucky blue grass} (Bot.), a valuable pasture and meadow grass ({Poa pratensis}), found in both Europe and America. See under {Blue grass}. {Kentucky coffee tree} (Bot.), a tall… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Kentucky — (spr. töckĭ, abgekürzt Ky. oder Kent.), einer der nordamerikan. Unionsstaaten (s. Karte »Vereinigte Staaten«, östliches Blatt), zwischen 36°30 –39°6 nördl. Br. und 82°2 –89°40 westl. L., dem südlichen Teile des Ohiobeckens angehörig, mit 104,630… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Kentucky — Kentucky, Staat der nordamerikanischen Union, Provinz im Osten des Missisippi, zwischen Virginien, Illinois, Indiana, Tenessee und dem Ohio, meistens eben und hügelig, nur an der virginischen Grenze gebirgig, waldreich und fruchtbar. Das Ziel… …   Damen Conversations Lexikon

  • Kentucky — état du centre est des È. U., au S. de l Ohio; 104 623 km²; 3 685 000 hab.; cap. Frankfort. Cet état est surtout agric.: tabac, céréales, coton, élevage; le comté de Bourbon a donné son nom à un whisky. Houille, pétrole et gaz naturel ont… …   Encyclopédie Universelle

  • Kentucky — (spr. töckĕ), einer der Ver. Staaten von Amerika, im W. an den Mississippi, im N. an den Ohio grenzend, 104.456 qkm, (1900) 2.147.174 E.; meist eben; fruchtbarer Boden bes. im SW. die K. Barrens; Hauptstadt Frankfort, am Flusse K.; bedeutender… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Kentucky — (Kentöki), Staat der nordamerikan. Union seit 1792, nach einem Nebenflusse des Ohio genannt, liegt zwischen Illinois, Ohio, Virginien, Tenessee, Missouri u. Indiana, ist wellenförmiges oder ebenes, sehr fruchtbares Gelände, 1910 QM. groß mit 1… …   Herders Conversations-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.