Knie [2]


Knie [2]

Knie, 1) am Menschenfuße die Vereinigungsstelle des Ober- u. Unterschenkels, in wiefern hier der Fuß zu einer Beugung in einem Winkel organisirt ist. Als Haupttheil kommen hierbei in Betracht: die beiden Gelenkhügel des Schenkelknochens, der Kopf des Schienbeins in seiner Gelenkfläche, in etwas auch auswärts das Köpfchen des Wadenbeins, bes. aber die Kniescheibe, außerdem die Kniebänder. Die vorwärts aufliegende Kniescheibe deutet bei gestrecktem Fuße ihre Form mit der, nach außen gekehrten Fläche auch äußerlich an u. läßt zu beiden Seiten zwischen sich u. den Gelenkhügeln des Schenkelknochens leichte Vertiefungen; bei gebogenem K. rundet sich durch Spannung das ganze K. vorwärts. Der hintere Theil des K-s macht bes. am Skelet sich durch die Vertiefungen zwischen beiden Gelenkhügeln des Schenkelknochens bemerklich. Dieser Raum wird größtentheils durch Weichgebilde ausgefüllt; zum Theil aber bildet sich zwischen den Ansätzen der Beugemuskel des Unterschenkels, namentlich auswärts der Sehnen des halbflechsigen u. halbhäutigen Muskels, einwärts des zweiköpfigen Muskels, eine eigene Vertiefung. Auf beide, so wie die Flächen selbst, welche bei gebogenen K-n vom Oberschenkel u. Unterschenkel mit einander in Berührung, od. auch nur sehr nahe kommen, bezieht sich das Wort Kniekehle; 2) bei Vierfüßlern, bes. Hochbeinigen, der Gelenktheil unter dem Kegel; 3) das Sprunggelenk des Hinterfußes, das einwärts seine Biegung macht, s. Hinterknie; 4) bei Vögeln Gelenkverbindung des Ober- u. Unterschenkels; 5) überhaupt was wie ein K. im Sitzen in einem Winkel gebogen ist; 6) (Schiffsw.), ein Stück Krummholz mit zwei Armen, welche einen mehr od. minder stumpfen od. spitzigen Winkel mit einander bilden. Stechknie od. hängende K., solche, deren einer Arm lothrecht befestigt wird; K. außer dem Winkel, solche, deren Arme einen stumpfen Winkel bilden; Backenknie, Schloiknie, Schließknie, die Leine an den beiden Seiten des Galjons, welche den Ausleger desselben mit dem Bug des Schiffes verbinden; Balken- od. Deckknie, schwere K., welche die Deckbalken mit den Spanten verbinden; Galjonsknie, die aufrechtstehenden K., welche den Galjonsangelingen ihre Festigkeit geben; Heckknie, am Heckbalken, um die Winkelverbindung herzustellen; Hinterstevenknie od. Reitknie, ein schweres Knie mit einem stehenden u. einem liegenden Arme zur Verbindung des Achterstevens mit dem Kiel; 7) kurzes Holzstück zur Befestigung zweier in einem Winkel zusammenstoßenden Hölzer; 8) der Winkel des Haspelhorns; 9) (Bot.), s. Geniculum 2).


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Knie — bezeichnet: das Verbindungsgelenk zwischen Ober und Unterschenkel bei Mensch und Wirbeltieren, siehe Kniegelenk ein Synonym für Winkel, Abwinkelung bei Heizungs oder Ofen Abgasrohren das abgewinkelte Stück Rohr, siehe Ofenrohr einen historischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Knie — das; s, [ kniː(ə)]; 1 das Gelenk in der Mitte des Beines, mit dem man das Bein abbiegt <ein eckiges, spitzes Knie; die Knie anziehen, beugen, durchdrücken; sich vor jemandem auf die Knie werfen; jemandem schlottern, zittern die Knie>: Ihr… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Knie — Knie: Die gemeingerm. Körperteilbezeichnung mhd. knie, ahd. kneo, got. kniu, engl. knee, schwed. knä geht mit verwandten Wörtern in anderen idg. Sprachen auf idg. *g̑enu »Knie« zurück, vgl. z. B. aind. jā̓nu »Knie«, griech. góny »Knie« (↑… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Knie — Sn std. (8. Jh.), mhd. knie, ahd. knio, as. knio Stammwort. Aus g. * knewa n. Knie , auch in anord. kné, ae. cnēo, afr. knī, knē; gotisch nur indirekt in knussjan knien . Dieses ist in die a Deklination übergeführt aus ig. * genu n. Knie , auch… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • KNIE — BNA sandal The KNIE BNA is a plastic sandal commonly worn by factory workers in static sensitive areas and clean rooms of the factories in Guangdong, China. The decorations are tributes to Nike and the NBA. Logo spellings variations are KNIE,… …   Wikipedia

  • Knie — [Aufbauwortschatz (Rating 1500 3200)] Bsp.: • Er fiel auf die Knie. • Sie hat ein Problem mit ihrem Knie …   Deutsch Wörterbuch

  • Knie — das; s, [ kni:ə, auch kni:]; auf den Knien liegen; auf die Knie! …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Knie [1] — Knie, so v.w. Bumarang, vgl. Australien I. B) …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Knie — (Genu), im allgemeinen ein im Winkel gebogener Teil, besonders an der Hintergliedmaße der höhern Wirbeltiere die Verbindungsstelle von Ober und Unterschenkel. Bei den Säugetieren wird es von dem Ende des Oberschenkelknochens, dem obern Ende des… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Knie — (Knieholz), kurzes, gebogenes Holzstück zur Verbindung zweier in einem Winkel zusammentreffender Hölzer …   Lexikon der gesamten Technik