Korff gen. Schmising


Korff gen. Schmising

Korff gen. Schmising (Schmiesing, Schmysing), eine altadelige, ursprünglich westfälische[721] Familie, welche in Westfalen zum ältesten landsässigen Adel im Münsterlande gehörte, wo ihr Stammschloß Harkotten lag; von da verbreitete sie sich mit dem Deutschen Orden nach Preußen, Livland u. Kurland, wurde 1692 in den Freiherrnstand u. die Linie in Westfalen 1816 in den preußischen Grafenstand erhoben. Daher theilt sich das Geschlecht in ein gräfliches u. ein freiherrliches Haus. I. Gräfliches Haus, Katholisch, ist in Preußisch-Westfalen, Hannover u. Oldenburg angesessen u. hat seinen Wohnsitz zu Tatenhausen in Westfalen: jetziger Chef ist. 1) Graf Clemens, Sohn des 1840 verstorbenen Grafen Maximilian Friedrich, geb. 1804, ist seit 1829 mit Pauline geb. Gräfin von Merveldt vermählt. II. Freiherrliches Haus, theils Griechisch-Katholisch, theils Lutherisch, ist in Rußland u. Preußen angesessen u. theilt sich in mehrere Linien: A) In Kurland u. Lithauen sind ansässig: a) Haus zu Kreutzburg, dessen jetziger Chef ist: 2) Freiherr Nikolaus, geb. 1824, Majoratsherr der Kreutzburgischen Güter, ehemaliger dünabergischer Adelsmarschall, ist seit 1848 mit Luise geb. Gräfin von Medem vermählt. b) Haus zu Trecken u. Gramsden, Chef: 3) Freiherr Friedrich, geb. 1798, Majoratsherr auf Trecken, ist unvermählt; sein Bruder Johann ist geb. 1803, Majoratsherr auf Groß- u. Klein-Gramsden u. seit 1828 mit Lydia geb. von Roenne vermählt. c) Haus zu Brucken u. Schönberg: aa) Ast zu Prenkulu, Chef: 4) Freiherr Nikolaus, geb. 1827, Majoratsherr zu Prenkulu, Brucken u. Schönberg, ist seit 1852 mit Sophie geb. von Essakow vermählt. bb) Russischer Ast, Chef: 5) Freiherr Modest, geb. 1800, Starost auf Rossiten, Geheimerath, Mitglied des Reichsraths u. Staatssecretär, ist seit 1827 mit seiner Cousine Olga geb. von Schmysing genannt K. vermählt. d) Haus zu Crooten, Chef: 6) Freiherr Adolf. geb. 1822, Erbherr auf Crooten in Kurland, seit 1858 vermählt mit Luise geb. von Grothuß. e) Haus zu Aswicken, Chef: 7) Freiherr Rudolf, geb. 1794, Majoratsherr auf Aswicken u. Erbherr auf Groß-Dahmen, ist seit 1829 mit Adelheid geb. von Stuart vermählt. f) Haus zu Brunewischek in Lithauen, Chef: 81 Freiherr Eduard, geb. 1815, Erbherr auf Brunewischek, ist seit 1841 mit Julie geb. von Liphardt vermählt. g) Haus zu Goldingen, Chef: 9) Freiherr Wilhelm, geb. 1806, ist russischer Generalmajor u. Generaladjutant des Kaisers, auch Oberceremonienmeister des Großfürsten Nikolaus u. seit 1833 mit Charlotte geb. von Schön vermählt. B) Das in Esthland ansässige Haus, dessen jetziger Chef ist: 10) Freiherr Nikolaus, geb. 1793, ist russischer General der Artillerie u. Commandeur en chef der ganzen Artillerie, seit 1825 mit Marie geb. von Krassowsky vermählt. C) In Ostpreußen sind ansässig: a) Haus zu Schönbruch u. Park, Chef: 11) Freiherr Friedrich Wilhelm George August, geb. 1797, ist seit 1821 mit Agnes geb. Gräfin von Eulenburg vermählt. b) Haus zu Laukitten u. Telsen, Chef: 12) Freiherr Gustav, geb. 1810, ist seit 1839 mit Valesca geb. von der Gröben vermählt.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Klemens von Korff gen. Schmising — (* 16. Mai 1804 in Dinklage; † 25. Mai 1882 in Münster) war preußischer Landrat des Kreises Halle und Abgeordneter. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Einzelnachweise 3 Literatur …   Deutsch Wikipedia

  • Korff (Adelsgeschlecht) — Stammwappen derer von Korff Gräfliches Wappen (1872) für Modest von Korff (Ku …   Deutsch Wikipedia

  • Klemens von Korff — gen. Schmising (* 16. Mai 1804 in Dinklage; † 25. Mai 1882 in Münster) war preußischer Landrat des Kreises Halle und Abgeordne …   Deutsch Wikipedia

  • Freya von Korff — Freya Gräfin von Korff gen. Schmising Kerssenbrock (* 1986 in Hamburg) ist eine deutsche Schriftstellerin. Leben Als Tochter des Rechtsanwalts und Politikers Trutz Graf Kerssenbrock und einer NDR Rundfunkrätin wuchs Freya Gräfin von Korff in Kiel …   Deutsch Wikipedia

  • Schloss Herzford — Das Schloss Herzford ist eine Wasserburg in der Nähe der selbständigen Stadt Lingen (Ems) im südlichen Emsland. Es wurde 1337 als Burg „thor Slipse“ am linken Emsufer erbaut. Unter dem münsterischen Hofrat und Pächter Anton Helweg und der Familie …   Deutsch Wikipedia

  • Stammtafel der Wettiner — Stammliste der Wettiner mit den in der Wikipedia vertretenen Personen und wichtigen Zwischengliedern. Inhaltsverzeichnis 1 Von Dietrich I. bis Friedrich I. von Meißen 2 Von Friedrich I. (Meißen) bis Ernst von Sachsen und Albrecht III. (Sachsen) 3 …   Deutsch Wikipedia

  • Stammliste der Wettiner — mit den in der Wikipedia vertretenen Personen und wichtigen Zwischengliedern. Inhaltsverzeichnis 1 Von Dietrich I. bis Friedrich I. von Meißen 2 Von Friedrich I. (Meißen) bis Ernst von Sachsen und Albrecht III. (Sachsen) …   Deutsch Wikipedia

  • Galen (Adelsgeschlecht) — Wappen derer von Galen Galen ist der Name eines alten westfälischen Adelsgeschlechts. Die Herren von Galen gehören zum Uradel der Grafschaft Mark. Der Namen gebende Stammsitz der Familie ist Gahlen, heute ein Ortsteil der Gemeinde Schermbeck im… …   Deutsch Wikipedia

  • Trutz Graf Kerssenbrock — Trutz Graf von Korff gen. Schmising Kerssenbrock (meist zu Graf Kerssenbrock gekürzt, * 1. Januar 1954 in Kiel) ist ein deutscher Rechtsanwalt und Notar sowie Politiker (CDU). Inhaltsverzeichnis 1 Biografie 2 Politik 3 Weblinks …   Deutsch Wikipedia

  • Bodo Graf von Alvensleben-Neugattersleben — Hans Bodo Graf von Alvensleben Neugattersleben (* 18. Oktober 1882 in Neugattersleben; † 3. Oktober 1961 in Frankfurt am Main) war Gutsbesitzer und Präsident des Deutschen Herrenklubs. Leben Er entstammte der nieder …   Deutsch Wikipedia