Palladĭos

Palladĭos

Palladĭos, 1) aus Galatien, geb. 367; machte in seiner Jugend viele Reisen, hielt sich einige Zeit bei den Mönchen in der Nitrischen Wüste in Ägypten auf u. wurde zuletzt Bischof in Hellenopolis u. st. um 430; er schr.: Hist. lausiaca, herausgegeben von Meursius, Leyd. 1614, im Auctarium biblioth. patrum, Par. 1624, u. von Brissäus in De gentilibus Indiae et Brachmanibus, Lond. 1665. Man legt ihm auch die Schrift Περὶ τῶν τῆς Ίνδίας ἐϑνῶν bei. 2) P. Jatrosophista, Arzt aus der Alexandrinischen Schule, lehrte die Heilkunst im 4., nach And. im 7. Jahrh. n. Chr. in Antiochien; er schr.: Commentar zum 6. Buche der Epidemieen des Hippokrates, im 9. Thl. der Chartierschen Ausgabe des Hippokrates Commentarius in libr. Hippocratis de fracturis im Hippokrates von Foes u. Chartier; De febribus concisa synopsis, gr. u. lat. von Chartier, Par. 1646, von J. St. Bernard, Leyd. 1745. 3) S. Palladius.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

См. также в других словарях:

  • Palladios — von Helenopolis (auch: Palladius, * um 364 in Galatien; † um 430 in Aspuna) war christlicher Mönch, Schriftsteller und Bischof. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werk 3 Ausgaben 4 …   Deutsch Wikipedia

  • Palladios —  Pour l’article homonyme, voir Pallade.  Palladios (en grec byzantin Παλλάδιος), né en Galatie vers 363 et mort à Aspuna vers 431, est un auteur chrétien, l évêque de Hélènopolis de Bithynie entre 400 et 406, puis d Aspuna en Galatie de …   Wikipédia en Français

  • Andrea Palladio — Angebliches Porträt Palladios[1] Andrea di Pietro della Gondola, genannt Palladio (* 30. November 1508 in Padua; † 19. August 1580 in Vicenza) war der bedeutendste Architekt der Renaissance in Oberitali …   Deutsch Wikipedia

  • Architektur der Renaissance — Tempietto di Bramante, Rom, 1502 Die Architektur der Renaissance ist die Architektur des Zeitraums zwischen dem frühen 15. und späten 16. Jahrhundert in verschiedenen Regionen Europas, die bewusst ein Wiederbeleben und Weiterentwickeln bestimmter …   Deutsch Wikipedia

  • Vincenzo Scamozzi — Vincenzo Scamozzi, Porträt von Paolo Veronese Vincenzo Scamozzi (* 1548 in Vicenza; † 1616 in Venedig) war ein italienischer Architekt und Architekturtheoretiker der späten Renaissance und des Manierismus …   Deutsch Wikipedia

  • San Pietro di Castello (Kirche) — 45.43444444444412.359722222222 Koordinaten: 45° 26′ 4″ N, 12° 21′ 35″ O …   Deutsch Wikipedia

  • Vicetia — Vicenza …   Deutsch Wikipedia

  • Holkham Hall — Holkham Hall. Die strenge palladianische Südfassade mit dem ionischen Portikus ist frei von Verzierungen und Reliefs. Die strenge Gliederung wird lediglich durch die venezianischen Fenster der Eckrisalite abgemildert. Holkham Hall in Norfolk,… …   Deutsch Wikipedia

  • James Leoni — Lyme Park in Cheshire (Umbau 1720er Jahre); von Leoni mit zentraler Kuppel geplant Lyme Park: Innenhof Giacomo Leoni (* 1686 in …   Deutsch Wikipedia

  • Scamozzi — Vincenzo Scamozzi, Portrait von Paolo Veronese Vincenzo Scamozzi (* 1548 in Vicenza; † 1616 in Venedig) war ein italienischer Architekt und Architekturtheoretiker der späten Renaissance und des Manierismus …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»