Larve


Larve

Larve, 1) (Larva, Mania), in der etruskischen u. römischen Relgion Geist eines verstorbenen Lasterhaften, welcher ruhelos umging u. die Verstorbenen u. Lebenden quälte; sie wurden als Skelette u. Popanze von furchtbarer Gestalt gedacht. Um Lebenden u. Verstorbenen Ruhe vor ihnen zu verschaffen, brachte man ihnen bei der Todtenfeier in der letzten Hälfte des Februars Sühnungen u. Lu-strationen dar; vgl. Lemures; 2) Todtenskelett od. Abbildung davon; 3) (Ant.), so v.w. Maske: 4) so v.w. Gesicht, Fratzengesicht; 5) ein der Verwandlung unterworfenes Thier (Insect sowohl, als Wasserthier) in seiner zweiten Entwickelungsperiode, nachdem es aus dem Ei gekrochen ist, daher oft so v.w. Raupe; 6) (Jagdw.), an den Forkeln die oben angebrachte Kerbe, in welche die obere Leine der Jagdnetze gehängt wird; 7) an Balken u. Sparren die schiefen Einschnitte, mittelst deren sie in andere Hölzer eingezapft werden.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Synonyme: