Lauge [1]


Lauge [1]

Lauge, 1) die durch Behandeln eines Gemisches mehrerer Stoffe mit Wasser erhaltene Auflösung, bes. wenn von dem Wasser nur einzelne Bestandtheile aufgelöst (ausgelaugt) werden; 2) die wässerige Lösung irgend eines Salzes, so Alaun-, Vitriol-, Salpeterlauge; 3) bes. Auflösung von festen Alkalien (Kali od. Natron) in Wasser, diese entweder in Vexbindung mit Kohlensäure (einfache L.) od. als Ätzkali u. Ätznatron (Ätzlauge); hierher gehört die Seifensiederlauge; 4) die aus Holzasche gewonnene Lösung von kohlensaurem Kali (Aschenlauge), welche man durch Behandeln der Asche mit kaltem od. heißem Wasser gewinnt, wird in Haushaltungen zum Scheuern der metallnen Gefäße, zum Waschen etc. gebraucht. Man bereitet sie meist in einem Korbe von starken Holzstäben (Laugenkorb), in welchem man etwas Stroh legt, darauf ein grobes leinenes Tuch (Laugentuch) breitet u. auf dieses die Holzasche bringt; man schüttet kaltes, Wasser darauf, welches das kohlensaure Kali auflöst u. nach u. nach in ein untergesetztes Gefäß durchträufelt. Auch kocht man Holzasche in einem metallnen Topfe (Laugentopf) u. filtrirt die Flüssigkeit. Die ausgelaugte Holzasche (Laugenasche) ist ein Düngungsmittel; 5) so v.w. Sole; 6) die beim Bökeln des Fleisches entstandene Brühe.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Lauge — Lauge, im Allgemeinen, jedes mit einem auflöslichen Salz geschwängerte Wasser, daher man auch Salzlauge, Salpeterlauge etc. in den Haushaltungen kennt, in denen z. B. diejenigen Fleischgattungen, welche geräuchert werden sollen, gebeizt werden.… …   Damen Conversations Lexikon

  • Lauge — Sf std. (8. Jh.), mhd. louge, ahd. louga, mndd. log(g)e, mndl. loge Stammwort. Aus wg. * laugō f. Lauge , auch im ae. lēah. Auf die gleiche Grundform geht anord. laug warmes Bad zurück, zu dem semantisch ahd. l(i)uhhen waschen gehört. Eine nur… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Lauge [2] — Lauge (Laugel, Laugeli), Fisch, so v.w. Ukelei, s.u. Weißfisch …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Lauge — Lauge, eine durch Behandlung einer Substanz (Asche, Erz, Erde) mit Wasser (Auslaugen) erhaltene Salzlösung; speziell die Lösung von kohlensaurem Kali und kohlensaurem Natron (milde Laugen), Kalihydrat und Natronhydrat (Ätzlaugen). Die Flüssigkeit …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Lauge — Lauge, wässerige Lösung eines Alkali oder auch eines Salzes; die gesättigte bei dem Auskristallisieren von Salzen aus wässerigen Lösungen verbleibende Salzlösung heißt Mutterlauge. Bujard …   Lexikon der gesamten Technik

  • Lauge — Lauge, Lösung, die durch Behandlung von Substanzen mit Wasser entsteht, wobei sich nicht alles löst, sondern nur einzelne Bestandteile ausgezogen (ausgelaugt) werden, insbes. Lösung von Ätzkali oder Ätznatron in Wasser (Ätz L.). Javellesche L., s …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Lauge — Lauge, Wasser, in dem irgend ein Salz aufgelöst ist; Auflösung von festen Alkalien; die aus Holzasche durch Zuguß von Wasser gewonnene Aschen L.; s. Alkalien …   Herders Conversations-Lexikon

  • Laugé — Variante de Laugier (voir ce nom) portée dans l Hérault et le Morbihan …   Noms de famille

  • Lauge — Lauge: Das altgerm. Wort für »Wasch , Badewasser« (mhd. louge, ahd. louga, niederl. loog, engl. lye, aisl. laug) gehört zu der idg. Wurzel *lou »waschen, baden«, vgl. z. B. griech. loūsthai »waschen, baden« und lat. lavere, lavare »waschen,… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Lauge — 1. Es ist keine bessere Lauge als ein Frauenauge. Holl.: Geen beter loog dan t vrouwen oog. (Harrebomée, II, 36.) 2. Gute Lauge, gute Bleiche. Dän.: Hvo der bøger ikke vel, han bleger ikke vel. (Prov. dan., 85.) 3. Lauge schmeckt nicht gut, hat… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon