List [3]

List [3]

List, 1) s. Nickel List; 2) Friedrich, Nationalökonom, geb. den 6. Aug. 1789 in Reutlingen, studirte in Tübingen u. wurde 1818 daselbst Professor der Staatswissenschaften, legte diese Stelle 1819 nieder u. bemühte sich sehr um die Stiftung des Deutschen Handelsvereins, welcher ihn zum Consulenten erwählte; er begleitete auch 1819 die Vereinsdeputirten an die deutschen Höfe u. selbst zum Ministercongreß zu Wien, indessen ohne großen Erfolg. 1820 Deputirter für Reutlingen bei der württembergischen Ständeversammlung, wurde er hier wegen eines Petitionsentwurfes über Gebrechen der allgemeinen Landesverwaltung u. Beamtenhierarchie, entworfen im Auftrag des Reutlinger Stadtrathes, in Anklagestand versetzt, 1821 von seinen landständischen Functionen suspendirt u. 1822 zu zehnjähriger Festungssirase verurtheilt. Um dieser zu entgehen, begab sich L. Anfangs nach der Schweiz u. 1825 nach Amerika; machte sich hier durch seine Outlines of a new system of political economy, Philadelphia 1827, bekannt u. gründete 1830 eine Actiengesellschaft zu Errichtung einer Eisenbahn von Tamaqua bis Port Clinton, mittelst welcher die von ihm entdeckten u. angekauften Kohlen- u. Eisenminen in Tamaqua cultivirt wurden. 1831 kehrte er nach Europa zurück u. ging in Geschäften der amerikanischen Regierung nach Paris. Dort suchte er vergebens die Eisenbahnen im Großen einzuführen, gab aber den Anstoß zum Bau der belgischen Eisenbahnen. Darauf kehrte er nach Amerika zurück wurde 1832 amerikanischer Consul in Hamburg[423] dann 1833 in Leipzig u. bemühte sich, die Eisenbahuen auch in Sachsen u. Schwaben einzuführen. Er hatte auch Theil an dem Nationalmagazin, ging aber, da dieses einging u. seine Bestrebungen für die Eisenbahnen (eine Schrift von ihm hatte die erste Idee zur Leipzig-Dresdner Bahn gegeben), ihm für seine Person keine vortheilhafte Anstellung brachten u. er mit dem Directorium jener Bahn in Mißverhältniß gerieth, 1837 nach Paris; später kehrte er nach Süddeutschland zurück u. lebte in Stuttgart, bildete mit Meyer in Hildburghausen die Idee einer baierischen Nordbahn über Nürnberg, Bamberg, Koburg, Hldburghausen, Eisenach, Kassel, nach Hannover u. den Hanseestädten aus, gelangte aber auch hier nicht zum Ziel; 1842 ging er nach Augsburg, gründete dort das Zollvereinsblatt, zog 1844 nach Wien, unternahm in handelspolitischem Interesse 1846 eine Reise nach England, suchte auf einer Reise nach Tyrol Erholung, erschoß sich aber 30. Nov. 1846 bei Kufstein. 1850 wurde ihm in Reutlingen ein Denkmal gesetzt u. 1857 an seinem Geburtshause eine Gedenktafel errichtet. Er schr.: Die Staatskunde u. Staatspraxis Württembergs, Tübing. 1810; Mittheilungen. aus Nordamerika, Hamb. 1820 u. 1830, 2 Hefte; Über ein sächsisches Eisenbahnsystem, Lpz. 1833; Das deutsche National-Transport-System, Alt. 1838; Das deutsche Eisenbahnsystem mit besonderer Rücksicht auf württembergische Eisenbahnen, Stuttg. 1841; Das nationale System der politischen Ökonomie, ebd. 1841, 2. Aufl. 1842; Das deutsche Eisenbahnsystem als Mittel zur Vervollkommnung der deutschen Industrie, ebd. 1841; Gesammelte Schriften, herausgegeben von L. Häusser, Stuttg. 1850 f., 3 Thle.; gab auch heraus: Eisenbahn-Journal, Altona 1835–1837, 2 Bde. etc.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

См. также в других словарях:

  • List — bezeichnet: eine ausgefuchste Täuschung ein verborgenes taktisches Manöver, siehe Taktik LIST (Psychologie), ein Inventar zur Erfassung von Lernstrategien im Studium den Paul List Verlag, heute zum Ullstein Verlag gehörig Orte: List (Sylt), die… …   Deutsch Wikipedia

  • List — List, n. [AS. l[=i]st a list of cloth; akin to D. lijst, G. leiste, OHG. l[=i]sta, Icel. lista, listi, Sw. list, Dan. liste. In sense 5 from F. liste, of German origin, and thus ultimately the same word.] 1. A strip forming the woven border or… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • List — or lists may refer to:* A mailing list * Comma separated lists, a common way of listing in everyday life and computing. ( British usage : Comma separated values) * An electronic mailing list * An electoral list * List (computing) * Lists… …   Wikipedia

  • list# — list n List, table, catalog, schedule, register, roll, roster, inventory denote a series of names or of items written down or printed as a memorandum, a record, or a source of information, but, because of wide differences in their range of… …   New Dictionary of Synonyms

  • List — (l[i^]st), v. t. [imp. & p. p. {Listed}; p. pr. & vb. n. {Listing}.] [From list a roll.] 1. To sew together, as strips of cloth, so as to make a show of colors, or form a border. Sir H. Wotton. [1913 Webster] 2. To cover with list, or with strips …   The Collaborative International Dictionary of English

  • List — Sf std. (8. Jh.), mhd. list, ahd. list (auch m) Stammwort. Aus g. * listi f., auch in gt. lists, anord. list, ae. list m./f. Verbalabstraktum zu dem unter lehren und lernen behandelten Verbalstamm (g.) * lais wissen, (lernen, erkennen) . Das Wort …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • list — list1 [list] n. [ME liste, merging < OE, a hem, border & Anglo Fr < OFr < Gmc * lista, akin to Ger leiste < IE base * leizd , edge, border > L lira, line, furrow, Alb leth, the raised border of a plot of ground, wall] 1. Obs. a… …   English World dictionary

  • LIST — Le journal des amateurs de programmation était une revue d informatique grand public dont le premier numéro fut publié en juillet août 1984, et vendu au prix de 20 Francs. Un numéro était publié tous les deux mois, ou presque, puisqu il était… …   Wikipédia en Français

  • list — n: calendar Merriam Webster’s Dictionary of Law. Merriam Webster. 1996. list …   Law dictionary

  • LIST (F.) — LIST FRIEDRICH (1789 1846) Né à Reutlingen, Friedrich List est tour à tour professeur à Tübingen, journaliste, député, proscrit, incarcéré, expatrié aux États Unis. Ses idées sont exprimées dans son principal ouvrage, Système national d’économie… …   Encyclopédie Universelle

  • List — List: Das gemeingerm. Wort mhd., ahd. list, got. lists, aengl. list, schwed. list gehört zu der unter ↑ leisten dargestellten Wortgruppe. Es bedeutete ursprünglich »Wissen« und bezog sich auf die Techniken der Jagdausübung und des Kampfes, auf… …   Das Herkunftswörterbuch


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»