Löfelkrautspiritus


Löfelkrautspiritus

Löfelkrautspiritus (Spiritus cochleariae), frisches, zerhacktes L., ob. Löffelkrautsamen, wird in einem Abziehzeug mit Weingeist u. Wasser übergössen u. überdestillirt; innerlich zu 10–30 Tropfen; wie das Kraut, öfter aber als Zusatz zu Zahntincturen u. Pinselsäften, bei scorbutischem Verderbniß der Zähne u. des Zabnfleisches angewendet. Löffelkrautwein, Wein mit dem ausgepreßten Saft vom L. vermischt, od. durch Gährung mit den Blättern, mit denen daß Weinfaß halbvoll gefüllt u. mit Most übergofseil wird, erhalten; in letzterer Form dem spanischen Wein ähnlich; bitter, scharf; gegen Scorbut u. verdorbene Säfte.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.