Polygămie


Polygămie

Polygămie (v. gr.), 1) die Besriebigung des Geschlechtstriebes mit mehren Individuen des anderen Geschlechts, unter Voraussetzung der Rechtmäßigkeit od. doch Tadellosigkeit eines solchen Verhältnisses, daß es also nicht zum Concubinat (s.d.) gehört. Man unterscheidet in ihm Polyandrie (Vielmännerei), welche sich jedoch schwerlich als in Sitte u. Gebrauch begründet nachweisen läßt, u. Polygynie (Vielweiberei), wie sie namentlich bei orientalischen Völkern des Alterthums u. der Neuzeit vorkommt, s. Ehe II. A). Im Christenthum ist die P. nie anerkannt, kirchenrechtlich aber ausdrücklich nur in der zweiten Helvetischen Confession vom Jahr 1565 verworfen worden, wogegen bei dem eigenthümilchen Falle einer Doppelehe des Landgrafen Philipp (s.d. 29) von Hessen von Seiten der lutherischen Theologen geurtheilt wurde, daß eine solche im Fall der Noth für recht zu halten sei, weil was im Mosaischen Gesetz vom Ehestand zugelassen, im Evangelio nicht verboten sei; u. Melanchthon in einem Schreiben an König Heinrich VIII. von England sich dahin ausspricht, daß, da Abraham, David u.a. fromme Männer viel Weiber gehabt hätten, die P. nicht gegen das göttliche Recht sein könne. Indeß hat diese Ansicht auch in der Lutherischen Kirche nie Geltung erhalten, u. nur im 17. Jahrh. versuchte Johann Lyser (s.d. 3) die Unverfänglichkeit, sogar für manche Fälle die Nothwendigkeit der P. zu beweisen (Polygamia triumphans. Amst. 1682), ohne eine Anerkennung damit zu finden; 2) (Bot.), 23. Klasse des Linnéschen Systems, s.d. Daher Polygamische Pflanzen, solche, bei welchen auf einem Stock Zwitterblumen u. diklinische zugleich vorhanden sind.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • POLYGAMIE — Le terme général de polygamie désigne toutes les formes possibles de mariage plural. On distingue le mariage par groupes, plus hypothétique que réel, dans lequel un groupe de frères se marie simultanément avec un groupe de sœurs; la polyandrie,… …   Encyclopédie Universelle

  • polygamie — POLYGAMIE. s. f. Estat. d un homme qui est marié à plusieurs femmes en mesme temps. La polygamie est deffenduë dans le Christianisme. la polygamie est punie par les loix. la polygamie est ordinaire chez les Mahometans …   Dictionnaire de l'Académie française

  • Polygamīe — (griech., »Vielheirat«, Vielweiberei, Polygynie), eheliche Verbindung eines Mannes mit mehreren Frauen. Je nach der Zahl der Frauen, die mit einem Mann ehelich vereinigt sind, heißt die P. Bigamie, Trigamie etc. Sie ist über ganz Afrika… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Polygamie — Polygamīe (grch.), Vielweiberei …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Polygamie — Polygamie, Vielweiberei, durch gesetzliche eheliche Verbindung …   Damen Conversations Lexikon

  • Polygamie — Polygamie, 1) Pflanzen: Vorkommen von sowohl zwittrigen als auch eingeschlechtigen (m oder f) Blüten auf einem Individuum (z.B. Thymus serpyllum, Feld Thymian). 2) Tiere: Paarungssystem, bei dem sich entweder ein m mit mehreren f paart (Polygynie …   Deutsch wörterbuch der biologie

  • Polygamie — Länder mit legaler Polygamie (grün) Die Polygamie (gr. πολύς polys „viel“ und γάμος gamos „Ehe“) bezeichnet eine Form der Vielehe und der Duldung von gleichzeitigen eheähnlichen Beziehungen. Bei zwei Ehen spricht man von Bigamie. Polygamie ist… …   Deutsch Wikipedia

  • Polygamie — Cet article concerne L aspect sociologique de la polygamie. Pour la polygamie dans le monde animal, voir Polygamie (éthologie). Pays autorisant la polygynie en 2006 (en vert) La polyga …   Wikipédia en Français

  • polygamie — (po li ga mie) s. f. 1°   État du polygame. •   [Selon Jurieu] la polygamie directe et formelle doit être d avoir deux femmes ensemble, avec lesquelles on vit conjugalement ; la polygamie indirecte doit être, après le divorce, d avoir une femme,… …   Dictionnaire de la Langue Française d'Émile Littré

  • Polygamie — Mehrfachehe; Vielehe; Vielweiberei * * * Po|ly|ga|mie 〈f. 19; unz.; Soziol.〉 Ehegemeinschaft mit mehreren Partnern; Sy Vielehe; Ggs Monogamie; →a. Polyandrie, Polygynie [<grch. polys „viel“ + gamein „heiraten“] * * * Po|ly|ga|mie, die; : 1. a) …   Universal-Lexikon